Buchtipp der Woche (1)

Foto 1

Steve Harvey: Frag einen Mann, wenn du mit Männern glücklich werden willst. mvg Verlag; 14,99 Euro.

Es stimmt tatsächlich: Männer sind ziemlich einfach gestrickt. Dasmüssen Sie sich zunächst einmal klarmachen; denn dann wird alles,was Sie in diesem Buch über uns erfahren, ganz von selbst einenSinn ergeben. Und sobald Sie das begriffen haben, sollten Sie sichnoch ein paar weitere grundlegende Wahrheiten zu Gemüte führen:Einem Mann ist es sehr wichtig, wer er ist, was er beruflich machtund wie viel er verdient. Egal, ob er ein großer Unternehmenschef,ein Schurke oder beides ist – sein ganzes Handeln wird von drei Dingenbestimmt: seinem Titel (wer er ist), der Tätigkeit, mit der er sichdiesen Titel erwirbt (also seinem Beruf) und der Belohnung, die erfür seine Bemühungen erhält (der Höhe seines Gehalts). Das sind diedrei Grundbausteine der männlichen DNS – die drei Leistungen, diejeder Mann zuallererst einmal erbringen muss, weil er sonst das Gefühlhat, seine Bestimmung als Mann nicht erfüllt zu haben. Solangeder Mann, mit dem Sie sich regelmäßig treffen, eine feste Beziehunghaben oder gar verheiratet sind, sein Ziel in diesen drei Lebensbereichennoch nicht erreicht hat, ist er viel zu beschäftigt, um sich auf Siekonzentrieren zu können.

Man ahnt es: Steve Harvey nimmt sein Thema nicht bierernst. Wie auch – seine Karriere hat er als Stand-Up-Comedian begonnen. Aber in guter Comedy steckt immer eine ordentliche Portion Ernst. Und manche der Wahrheiten, die Harvey hier ausspricht, haben diverse feministische Bewegungen, die 68er und andere (gesellschafts-)politischen Bestrebungen völlig unbeeindruckt überstanden.

Fazit: Wer auch in einer ernsten Situation noch über sich (und sein Gegenüber) lachen kann, ohne dass sich beide ausgelacht fühlen, wird in diesem Buch einen willkommenen Ratgeber finden. Unterstützung bekommt der Autor übrigens – sehr werbewirksam und deswegen gleich auf dem Cover platziert – von Aretha Franklin. Die Soul-Diva, die sich seit Jahrzehnten im Showbusiness der bisweilen kurzlebigen Karrieren einen eigenen Kopf und persönliche Überzeugungen leistet, befindet kurz und knapp: Frauen sollten auf Steve Harvey hören. Na denn.

Scroll to Top