US Car Classic: Luxus pur & Petticoats

Foto 1
Foto 2
Foto 3
Foto 4

Liebhaber und Sammler präsentierten am vergangenen Wochenende rund 1.000 amerikanische Straßenkreuzer auf Rädern. Die US Car Classics lockten Zehntausende Oldtimer-Fans ins brandenburgische Schloss Diedersdorf bei Berlin. Kultschlitten dominierten auf dem Areal, an den Bikes glänzt der Chrom und elegante Ladies präsentierten Mode, Schmuck und Kunst einer glamourösen Epoche. Bei zahlreichen der männlichen Besucher glänzte die sorgfältig gestylte Tolle, kaum eine Dame kam ohne Petticoat. Ein Paradies für alle Auto-Enthusiasten!

Mächtige Straßenkreuzer, die vor Kraft nur so strotzen, gigantische Kultschlitten aus Übersee gegeisterten das Publikum aus nah und fern: Studebaker, Plymouth, Hudson, Dodge, Chrysler, Chevrolet, Ford und Lincoln waren dabei. Standing Ovations gab es immer wieder für klassische Fahrzeuge mit röhrenden V8-Motoren und Motorhauben von der Länge eines Kleinwagens. Die Edel-Karossen ließen die Herzen der Liebhaber höher schlagen und brachten bei dem einen oder anderen den Kreislauf durcheinander.

Ein alter Studebaker aus dem Jahr 1927 erregte besonderes Aufsehen. Fast 20 Jahre dauerte es, bis das 84 Jahre alte Unikat von seinem Besitzer originalgetreu restauriert war. Dabei legte er auch auf kleine Details großen Wert. So beließ er die Pedale für Kupplung und Bremse im Originalzustand. 20 Jahre für die Restauration. Dafür sind Geduld, Know-how und Finanzen in nicht unbeträchtlichem Umfang nötig, vor allem aber unbändige Euphorie für das Automobil.

Ebenso bemerkenswert ein Mercury Monarch aus der Ford Company von 1978 mit eckigen Doppelscheinwerfern und vergrößertem Kühlergrill. Die Höchstgeschwindigkeit für dieses Geschoss liegt bei 170 km/h. Von 0 auf 100 km vergehen zwölf Sekunden.

Gut vertreten auf Schloss Diedersdorf war der Van GMC Vandura, ein Tochterunternehmen von General Motors. Der GMC Vandura und der Chevrolet Van/Chevrolet G20 wurden von 1968 bis 1996 produziert und danach vom Chevrolet Express abgelöst. Gebaut wurde der Vandura als mittelgroßer Lkw, als Kleintransporter oder als Kleinbus. Angetrieben wird er in der Regel von einem 5,7 Liter V8-Motor. Der GMC Vandura ist bekannt durch die US-Fernsehserie „Das A-Team“.

Bestaunt wurde zudem eine Harley Davidson aus dem Jahr 2007. Dieses Unikat ließ sich ein Gentleman anfertigen und blätterte dafür 90.000 Euro hin.

Händler präsentierten Ersatzteile, Zubehör, Oldtimer-Versicherungen, Lackaufbereitung, Lederinstandsetzung, Pflegemittel, Accessoires, Pins, Mode, Schmuck und Kunst.

Text und Fotos: Erwin Halentz

Scroll to Top