Buchtipp der Woche

Foto 1

Lars Kepler: Der Hypnotiseur.
Lübbe Verlag; 19,99 Euro.

Vor den Toren Stockholms wird an einem Sportplatz die Leiche eines brutal ermordeten Mannes entdeckt. Kurz darauf werden Frau und Tochter ebenso bestialisch getötet aufgefunden. Offenbar wollte der Täter die ganze Familie auslöschen. Doch der Sohn überlebt schwer verletzt. Als Kriminalkommissar Joona Linna erfährt, dass es ein weiteres Familienmitglied gibt, eine Schwester, wird ihm klar, dass er sie vor dem Mörder finden muss.
Er setzt sich mit dem Arzt und Hypnotiseur Erik Maria Bark in Verbindung. Er will, dass Bark den kaum ansprechbaren Jungen unter Hypnose verhört. Bark hatte sich jedoch wegen eines traumatischen Erlebnisses geschworen, niemals mehr zu hypnotisieren. Aber es geht hier um ein Menschenleben. Es gelingt ihm schließlich, den Jungen zum Sprechen zu bringen. Was er dabei erfährt, lässt ihm das Herz gefrieren.

Lars Kepler haben ein mehr als beeindruckendes Debüt hingelegt. Ja, im Plural! Denn hinter dem Pseudonym steckt das schwedische Autoren-Ehepaar Alexandra und Alexander Ahndoril. Der Hypnotiseur machte die beiden zu Shooting-Stars unter den jungen Krimi-Autoren.

Scroll to Top