Auslaufmodelle: Autos ohne Nachfolger

Foto 1
Foto 2
Foto 3
Foto 4

SP-X/Köln. Wer möchte schon ein Auslaufmodell haben? Schon der Begriff suggeriert, dass es sich hier um etwas Unmodernes handelt, dessen Zeit abgelaufen ist. Dabei hat ein solches Fahrzeug durchaus Vorteile: Zum einen ist es ausgereift und Kinderkrankheiten sind ihm fremd, zweitens kann ein solches Fahrzeug zum Klassiker werden und zudem lässt es sich bei einem solchen Modell meist prima handeln.

Den Klassiker Alfa Romeo Spider wird es zum Beispiel bald nicht mehr geben. Ebenso wie das Coupé Brera, das auch nicht mehr produziert wird. Die beiden Modelle werden aber noch vereinzelt von Händlern angeboten. Den offenen Spider gibt es laut Listenpreis ab 31.950 Euro für den 1,8-Liter-Turbobenziner mit 147 kW/200 PS. Der Einstiegspreis beim Diesel beträgt 35.900 Euro. Der Brera kostet ab 28.950 Euro mit dem 1,8-Liter-Turbomotor (147 kW/200 PS), der günstigste Diesel mit 125 kW/170 PS ist offiziell ab 33.400 Euro zu haben.

Peugeot 407 und 607 wurden dieses Jahr vom 508 abgelöst. Die beiden Vorgänger sind aber noch nicht restlos abverkauft. Das Mittelklassefahrzeug 407 mit langer Motorhaube und guter Ausstattung startet mit dem 1,8-Liter-Benziner (92 kW/125 PS) bei 22.650 Euro. Mehr Fahrkomfort und eine gehobenere Ausstattung bietet die zur oberen Mittelklasse zählende Limousine 607. Als einziger Motor wird hier ein 2,7-Liter-V6-Diesel (150 kW/204 PS) angeboten. Die Preise für gepflegtes Reisen im Franzosen starten offiziell bei 46.950 Euro.

Text; Spot Press Services/Fabian Hoberg
Fotos: Hersteller

Scroll to Top