Peugeot: “Relaunch” für den 308

Beitragsbild
Foto 1
Foto 2

Das aggressive Kühlermaul des Peugeot 308 ist Vergangenheit: Zum Genfer Automobilsalon (3.-13. März) geht der Kompaktwagen überarbeitet und mit einer dezenteren Formensprache an den Start. Die Änderungen betreffen die Steilheck-Limousine, den Kombi SW und das Klappdach-Cabriolet CC. Außerdem gibt es mit dem 82 kW/112 PS starken 1,6-Liter-e-HDi eine sehr sparsame Alternative. Der mit einem automatisierten Schaltgetriebe und einem praktisch vibrationsfrei agierenden Starter-Generator ausgerüstete Wagen soll knapp 4 l/100 km verbrauchen, was einem CO2-Ausstoß von 104 g/km entspricht.

Am anderen Ende der Skala steht der 147 kW/200 PS starke 308 GTi. Sein gemeinsam mit BMW entwickelter 1,6-Liter-Turbomotor macht ihn zum sportlichsten Angebot in der Peugeot-Palette. Insgesamt hat Peugeot das Gewicht um durchschnittlich 25 Kilogramm verringert – was dem Spritverbrauch und der Agilität zugute kommt. Ein erweitertes Farbspektrum komplettiert die Modellpflege. Ab April stehen die runderneuerten 308er bei den Händlern.

Text: Spot Press Services/Dirk Schwarz
Fotos: Peugeot

Scroll to Top