Chevrolet Orlando: Familien-Van debütiert in Paris

Foto 1
Foto 2

Mit einem neuen Modell namens Orlando tritt Chevrolet in das Segment der MPVs (Multi Purpose Vehicles) und Familien-Vans ein. Der jüngste Chevrolet Spross debütiert beim Autosalon in Paris.

Neben einer eher sportlich als im klassischen Van-Design gehaltenen Karosserie sind es ein an die Corvette angelehntes Cockpit-Design und eine blaue Hintergrundbeleuchtung der Mittelkonsole, mit denen der Chevrolet Orlando um die Gunst der Interessenten wirbt. Drei ansteigend angeordnete Sitzreihen, viel Laderaum und verschiedene Ablagemöglichkeiten betonen den Nutzwert. Die Antriebspalette umfasst einen 1,8-Liter-Benziner mit 141 PS sowie zwei 2,0-Liter-Dieselmotoren mit 131 bzw. 163 PS.Gewählt werden können drei Ausstattungslinien, zur Serienausstattung ab der Basisversion gehören die elektronische Stabilitätskontrolle ESC, sechs Airbags, eine Klimaanlage und elektrische Spiegel. Die Serienproduktion des Orlando startet im Oktober, den Verkauf in Europa hat Chevrolet für Anfang 2011 angekündigt.

Scroll to Top