Renault: Zweites Gordini-Modell startet

Foto 1
Foto 2

Nach dem Twingo bietet Renault jetzt den Clio als zweites Modell der wiederbelebten Gordini R.S.-Reihe an. Unter der Haube des extra sportlich ausgelegten Clio steckt ein 148 kW/201 PS starker Vierzylinder, die Höchstgeschwindigkeit gibt Renault mit 224 km/h an.

Unverwechselbares Kennzeichen ist – wie beim Gordini-Twingo – die blaue Metallic-Lackierung in Verbindung mit zwei breiten weißen Streifen, die von der Motorhaube über das Dach bis zum Heck reichen. Darüber hinaus verfügt der Clio Gordini R.S. über groß dimensionierte, zweifarbige 17-Zoll-Leichtmetallräder sowie die Heckscheibe und die hinteren Seitenfenster in dunkler Tönung. Serienmäßig ist das Elektronische Stabilitätsprogramm (ESP) mit Untersteuerkontrolle (USC). Seine Eingriffsparameter sind für eine sportliche Fahrweise ausgelegt, daher korrigiert das ESP später als bei den anderen Clio-Versionen. Außerdem lässt sich das System für den Einsatz auf der Rennstrecke per Knopfdruck ausschalten.

Scroll to Top