Lärmschutz für Geländereifen

Foto 1

Laut einem Beschluss der EU in Brüssel dürfen Reifen für Geländewagen und SUV's ab sofort nur noch mit dem neuen S-Symbol verkauft werden. Dieses Zeichen leitet sich aus dem englischen sound (Geräusch, Lärm) ab und muss an der neuen Reifengeneration seitlich auf der Außenflanke erkennbar sein. Das S bürgt dafür, dass das Produkt den neuen strengen Richtlinien hinsichtlich Lärmentwicklung entspricht. Bis jedoch alle entsprechenden Fahrzeuge mit der neuen Reifengeneration ausgerüstet sein werden, können noch Jahre vergehen, da ja erstmal die im Moment montierten Reifen abgefahren werden müssen. Besonders zielt das neue Gesetz auf die so genannten AT-(AllTerrain) und MT-(MudTerrain)Reifen, die wegen ihrer offeneren Bauweise auch mehr Abrollgeräusche entstehen lassen. Der neue Wrangler AT/SA und sein Bruder fürs noch Gröbere, der MT-DuraTrac, erfüllen diese neuen Richtlinien bereits. Das Hauptproblem, so die Firma Goodyear, bestand darin, die hohen Ansprüche, die die Vorgängergeneration erfüllte, trotz des neuen Reifenaufbaus, neuer Materialien und weiterer Hochtechnologie zu erhöhen. Während der AT/SA auch als Mischreifen für Straße und Gelände unter Insidern hohes Ansehen besitzt, gilt der MT DuraTrac als harter Greifer in scharfkantigem Schotter, Sand und tiefem Matsch. Dass es gelungen ist, beide Offroad-/SUV-Reifenmodelle mit einem S auszustatten, darf als Überraschung gesehen werden. Goodyear kann nahezu alle gängigen Reifengrößen als Leisetreter für diese Fahrzeug-Spezies zwischen 15- und 17-Zoll bedienen. Im Frühjahr 2010 wird aus gleichem Hause der aus dem Pkw-Pneu abgeleitete Eagle F1-Asymetric mit dem Zusatz SUV für die schweren, starken und schnellen Allradler auf den Markt kommen. Ähnliches wird sich in 2010 ereignen mit dem Ganzjahresreifen Vector 4Seasons, dem ebenfalls das Kürzel SUV angehängt werden wird. Zu gegebener Zeit berichten wir an dieser Stelle darüber.

Text und Foto: Frank Nüssel

Scroll to Top