Opel: 30 Jahre Kadett D – Erste Opel-Generation mit Frontantrieb

Foto 1
Foto 2

Auf der IAA 1979 debütierte mit dem Kadett D das erste Frontantriebsmodell in 80 Jahren Automobilbau bei Opel. Erstmals verfügte die neue Kompaktklasse über einen quer zur Fahrtrichtung eingebauten Motor. Neben Triebwerken mit 60 und 75 PS wurde eine Basisversion mit 53 PS angeboten.

Die Entscheidung für den Frontantrieb und den Quereinbau des Motors war allein eine Frage des größten Innenraums bei möglichst geringen Abmessungen, erläutert Karl Bettmann, zu Kadett-D-Zeiten Chefingenieur für Motor und Fahrwerk. Packaging würde man zu dieser Raumökonomie heute sagen. Der Bauweise war ein Kofferraumvolumen von bis zu 410 Litern zu verdanken. Da hinten eine Verbundlenkerachse mit Miniblockfedern die alte Starrachse ablöste, konnte der 42 Liter große Tank (Caravan: 50 Liter) unter die Rücksitzbank wandern und ermöglichte mit der dadurch jetzt umlegbaren Rücksitzbank variable Innenraum-Nutzung. Bis zum Generationswechsel im Spätsommer 1984 produzierte Opel rund 2,1 Millionen Einheiten des Kadett D.

Scroll to Top