Test-Tour: BMW X3 xdrive

Foto 1
Foto 2
Foto 3
Foto 4

Wenn – wie in diesen Tagen – kurz vor Frühlingsanfang Claudia Kleinert und Kolleg(inn)en von massiven Schneefällen bis unterhalb von 300 Meter berichten, dann löst das beim Autofahrer zweierlei aus: Frust über das Ausbleiben wärmender Sonnenstrahlen, aber auch Vorfreude auf die nächste Ausfahrt. Zumindest in unserem Fall, wenn wir mit einem BMW X3 mit einem intelligenten Allradsystem unterwegs sind. Sein Name: xdrive. Seine Vorzüge: Müheloses Überwinden verschneiter und verschlammter Geländepassagen, ein vorausschauendes Fahren auch unter schwierigsten Bedingungen.

Autos vom Schlage eines X3 sind neben einer hohen Sitzposition, großer Bodenfreiheit und outdoor-tauglicher Bereifung vor allem hervorragende Traktionseigenschaften auf und neben der Straße zu eigen. BMW hat zu diesem Zweck das intelligente Allradsystem xdrive entwickelt. Es ermöglicht eine stufenlose und variable Verteilung der Antriebskräfte zwischen beiden Achsen. Intelligent deshalb, weil das System erkennt, wann eine Veränderung der Kraftverteilung notwendig wird. Das führt auf der Straße zu mehr Agilität des kurzen X3, im Gelände sorgt es für besseres Vorwärtskommen auf unbefestigtem Untergrund. Vor allem deshalb, weil die Kraft innerhalb kürzester Zeit an die Räder mit Grip weiter geleitet wird. Das heißt: Kein Rad dreht durch, kein Verlust der Traktion. Zudem greift das serienmäßige Fahrwerksregelsystem DSC ein.

Unser Testfahrzeug war mit einem 2,5 Liter großen Sechszylinder Benziner ausgerüstet, der 218 PS auf die Kurbelwelle wuchtet. Damit ist auch für genügend Vortrieb gesorgt, wenn an die optionale Anhängerkupplung ein bis zu 1.800 kg schwerer Hänger angebracht wird. In diesem Fall ist die BMW-eigene Anhänger-Stabilisierungskontrolle eine Art zusätzlicher Lebensversicherung. Der Motor ist ganz gezielt auf Hochdrehzahl ausgelegt. Das heißt, er erfordert ein fleißiges Betätigen der führigen manuellen Sechsgang-Schaltung. Dann aber hängt der Sechszylinder stramm am Gas und erweist seine Qualitäten nicht nur auf dem Offroad-Gelände.

Auch ohne Anhänger ist der X3 für alle möglichen Freizeit-Aktivitäten gerichtet. Das Transportieren von Ski-Ausrüstung, Mountainbikes oder anderem Sportgerät stellt kein Problem dar. Je nach Sitzanordnung stehen bis zu 1.560 Liter Gepäckraum zur Verfügung. Im gepflegten und sehr hochwertig anmutenden Innenraum gibt es zusätzlich zahlreiche Möglichkeiten, kleinen Alltags-Krimskrams unter zu bringen.

Zur serienmäßigen Ausstattung gehören Airbag und Seitenairbag für Fahrer und Beifahrer, Kopfairbag vorn und hinten sowie eine automatische Differentialsperre. Wir ermittelten einen Verbrauch von 9,8 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer. Der Basispreis beträgt 42.300 Euro, darüber hinaus hat BMW jedoch noch viele weitere Ausstattungspakete geschnürt.

Text und Fotos: Jürgen C. Braun

Scroll to Top