Schwebebahn: Letzte Fahrt der 70er-Jahre-Wagen

Die Stadtwerke Wuppertal mustern nach fast 50 Jahren Dienstzeit die letzte Schwebebahn vom Typ GTW72 aus. Nach dem 26. Mai fahren dann nur noch Züge des Nachfolgemodells durch die bergische Großstadt.

Die markanten blau-orangenen Schwebebahnen wurden 1972 eingeführt und prägten das Stadtbild bis 2016, als die sukzessive Einführung des Typs Generation 15 begann. Insgesamt wurden nur 28 Exemplare des GTW72 für das weltweit einmalige Verkehrsmittel gebaut. Deutschlandweit bekannt geworden ist die 70er-Jahre-Schwebebahn nicht zuletzt durch eine 50-Pfennig-Briefmarke der Bundespost aus dem Jahr 1976.

Seit der Eröffnung wurden über 800 Millionen Fahrgäste über eine Gesamtstrecke von 79 Millionen Kilometern befördert. Die ausgemusterten Wagen finden nun vielfältige Verwendung, so werden Fahrzeuge als Café, Besprechungsraum oder auch als „schwebendes Klassenzimmer“ genutzt. Ein Einsatz als Museumsbahn ist aber im Gegensatz zu sogenannten „Kaiserwagen“ des Vorgängermodells nicht geplant.