Ford startet Produktion des neuen Focus RS in Saarlouis

Foto 1

Die Fertigung des neuen Ford Focus RS ist im Werk Saarlouis angelaufen. Das Spitzenmodell der Ford Focus-Baureihe entsteht im flexiblen Produktionsmix mit den anderen Modellausführungen – Limousine, Turnier und ST sowie dem Ford C-MAX und dem Ford Kuga. Bei einer gegenwärtigen täglichen Gesamtproduktion von 1.800 Fahrzeugen im Ford-Werk Saarlouis läuft rund jedes 50. Fahrzeug als Ford Focus RS vom Band.

Die Komplettierung des neuen Ford Focus RS erfolgt nach der Fließbandfertigung in einer Sonderhalle. Im sogenannten FCSD-Center vervollständigen 18 Spezialisten den Ford Focus RS.

Neben der Endfertigung des neuen Ford Focus RS sind diese Beschäftigten auch zuständig für den Anbau von Anhängekupplungen, der Montage von Styling-Paketen, der Fertigstellung des Focus ST, Sonderaufträgen wie etwa Fahrzeugen für Großkunden sowie Auslieferungsinspektionen der Flottenfahrzeuge. Die Spezialisten sind Facharbeiter, die 30 oder mehr Jahre bei Ford tätig sind und daher über ein hohes Maß an Erfahrung in der Automobilproduktion verfügen.

Das Ford-Werk Saarlouis wird den neuen Ford Focus RS in mehr als 20 Länder liefern. Die wichtigsten Absatzmärkte sind Großbritannien, Schweiz und Deutschland. Für Deutschland ist die Gesamtzahl auf 1.000 Exemplare limitiert.

Scroll to Top