Chevrolet präsentiert neues Elektrofahrzeug-Konzept

Foto 1
Foto 2

Mit dem Chevrolet Volt hat der Hersteller unter der Bezeichnung Elektrofahrzeug mit erweiterter Reichweite (E-REV) eine neue Automobilklasse angekündigt.

Der Volt wird ausschließlich elektrisch angetrieben, bei jeder Fahrgeschwindigkeit. Für Fahrten bis zu 60 Kilometer reicht dem Volt die Elektrizität, die sich in seiner 16 kWh Lithium-Ionen-Batterie befindet. Ist die Batterie leer, sorgt ein Benzin-/E85-getriebener Motorengenerator sowohl für die notwendige Elektrizität für den Elektroantrieb als auch für den Erhalt des Batterie-Ladezustandes. Durch dieses System vergrößert sich die Reichweite des Volt auf mehrere hundert zusätzliche Kilometer, bis die Batterie schließlich wieder aufgeladen werden kann. Die Gefahr des Liegenbleibens aufgrund einer leeren Batterie wird, so Chevrolet, mit dem System des Volt ausgeschaltet.

Geladen wird der Chevrolet Volt an einer Standard-Haushaltssteckdose mit 230 V, für die Ladezeit stellt Chevrolet in Aussicht, die Drei-Stunden-Grenze zu unterschreiten. Den Volt etwa einmal pro Nacht aufzuladen dürfte, so schätzt GM, weniger als einen Euro kosten.

Geplant ist, den Chevrolet Volt in der GM Produktionsstätte in Detroit-Hamtramck herzustellen. Der Fertigungsstart für US-Modelle ist für Ende 2010 vorgesehen. Preise sind derzeit noch nicht bekannt.

Scroll to Top