“PS-Tempel” voller Emotionen: 40 Jahre Essen Motor Show – KÜS ist mit dabei

Beitragsbild
Foto 1

So viel Leidenschaft, Emotionen und Begeisterung über das Automobil gibt es alle Jahre wieder nur in den Grugahallen. Die Essen Motor Show feiert in diesem Jahr Jubiläum und lädt die Besucher zum 40. Mal in den PS-Tempel der Ruhr-Metropole ein. Aus der ersten internationalen Sport- und Rennwagen-Ausstellung des Jahres 1968 ist mittlerweile die Motorsport-Messe Nr. 1 in Deutschland mit vielen Sonderschauen geworden. In diesem Jahr gibt es gleich ein doppeltes Jubiläum zu feiern, denn auch der Verband Deutscher Automobiltuner (VDAT) wurde vor 20 Jahren gegründet und hat seitdem nicht nur das Image des Tunings aufgemöbelt, sondern auch mit Aktionen wie Tune it safe erheblich zur Verkehrssicherheit leistungsoptimierter Fahrzeuge beigetragen. Gerade zum Thema Leistungsoptimierung werden viele Innovationen und Neuheiten gezeigt, wie beispielsweise ein Sprit sparendes und damit Umwelt schonendes Eco-Tuning.

Vom 1. bis zum 9. Dezember (Öffnungszeiten jeweils 10 – 18 Uhr, am Wochenende 9 – 18 Uhr) sind die Tore zu den insgesamt neun Hallen mit den Themen-Schwerpunkten Motorsport, Oldtimer & Classics, Tuning, Ausrüster und Konzeptfahrzeuge auf insgesamt 100.000 Quadratmetern geöffnet. Die Eintrittspreise für die Essen Motor Show betragen für Erwachsene 16 Euro, für Kinder und Jugendliche von 8 – 16 Jahren 12 Euro. Informationen zum Thema Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder auch Parkplätzen rund um das Ausstellungsgelände gibt es unter www.essen-motorshow.de

Lang ist die Liste der Neuheiten und Premieren auf der 40. Auflage der Essen Motor Show. Seine Weltpremiere feiert der neue Focus ST. VW schickt mit dem Touareg R50 eine Europapremiere, die mit 350 PS zu den stärksten Geländewagen der Welt gehört, nach Essen. Zu sehen sein wird auch der bislang stärkste serienmäßige Audi, der neue RS6 Avant, mit 5,2 Liter V10-Biturbo-Motor und 580 PS Leistung. Ein limitiertes Sondermodell als Hochleistungspaket bietet Opel mit der Astra OPC Nürburgring Edition. Außerdem sind zahlreiche neue, veredelte und getunte Modelle renommierter Hersteller zu sehen. Erstmals seit mehr als 20 Jahren, wird auch Erich Bitter, der so manchen Autotraum hat wahr werden lassen, wieder eine serienreife Kreation auf dem Messegelände präsentieren.

Essen Motor Show bedeutet aber nicht nur spektakuläre Weiterentwicklungen von Serien-Automobilen oder ein Blick in die Gegenwart und Vergangenheit des Motorsports, sondern auch ein auf der Welt einzigartiges Kaleidoskop von Fahrzeugen wie etwa den so genannten Low Ridern. Dabei handelt es sich um extrem flach gebaute und ungewöhnlich gestylte Automobile aus den USA – Unikate, die zum ersten Mal in Europa zu sehen sind. Optische Blickfänge sind auch die Art Cars, ungewöhnliche Unikate, die von Künstlern erdacht und erfunden worden sind. Kraftstrotzende Rekordjäger sind die Dragster, hinzu kommen besonders wertvolle und skurrile Maschinen aus der Bike- und Trike-Szene. Die Soundcars bieten alle nur möglichen Impressionen aus der High-Fi und Multi-Media-Branche.

Ihrem selbst gewählten Anspruch als Sachverständigen-Organisation mit besonderem Bezug zum Thema Verkehrssicherheit wird auch die KÜS in Essen wieder gerecht. Prüfingenieure der KÜS informieren am Stand von Tune-it-safe in Halle 11, Stand 406 über neueste Entwicklungen und Trends auf diesem Gebiet. Außerdem erhalten die Besucher in Halle 1.0 am Stand des Verbandes des Kfz-Gewerbes Nordrhein-Westfalen e. V. aktuelle Infos über das Projekt V300 plus, bei dem ein mit Autogas (LPG) befeuerter 1er BMW den Geschwindigkeitsrekord von mehr als 303,6km/h erreicht hat. Das Rekordfahrzeug ist hier ausgestellt. Die KÜS ist einer der Partner dieses von Bundes- und Landesministerien unterstützten Projektes. Als bundesweit anerkannte Überwachungsorganisation ist die KÜS mit der Prüfung von Gasanlagen in Fahrzeugen betraut.

Text: Jürgen C. Braun

Scroll to Top