Škoda unterstützt Kinderhospiz “Bärenherz”

Beitragsbild
Foto 1

Škoda Auto Deutschland unterstützt das Kinderhospiz Bärenherz. Alfred E. Rieck, Sprecher der Geschäftsleitung von Škoda Auto Deutschland, übergab in der deutschen Škoda-Zentrale einen Škoda Roomster an die Hospiz-Leiterin Annette Huwe. Die Einrichtung in Wiesbaden-Erbenheim ist das erste Hospiz für todkranke Kinder in Hessen und wurde im April 2002 eröffnet. Der besonders verbrauchsarme und umweltfreundliche Mini-Van mit Diesel-Partikelfilter steht nun allen Eltern und Familien zur Verfügung, deren schwerstkranke Kinder im Hospiz untergebracht sind. Bis zu zwölf junge Patienten kann das Kinderhospiz in Erbenheim aufnehmen. Im Mittelpunkt aller Bemühungen steht die Entlastung der Familien. Im Kinderhospiz Bärenherz finden Eltern für ihre Kinder einfühlsame und fachliche qualifizierte Pflegekräfte, die eng mit den Familienangehörigen zusammenarbeiten, so dass diese entlastet werden und neue Kraft schöpfen können. Škoda Auto Deutschland ist seit einem Jahr Partner der Stiftung Bärenherz e. V.

Die vielfältige Unterstützung und das soziale Engagement für die Stiftung, speziell für das angeschlossene Kinderhospiz, sieht der tschechische Traditionshersteller als Teil seiner gesellschaftlichen Verantwortung an. In einem Arbeitseinsatz pflegten Škoda-Mitarbeiter den Garten des Kinderhospiz und der Kulturpartner von Škoda Auto Deutschland, die Schirn Kunsthalle Frankfurt, bietet Eltern, die in Wiesbaden-Erbenheim bei ihren Kindern wohnen, auf Initiative von Škoda spezielle Führungen an.

Scroll to Top