Foto 1

Veit Heinichen Totentanz.
Zsolnay Verlag; 19,90 Euro

Petra Peskera heißt die Konsulin eines osteuropäischen Landes in Triest. Die geheimnisvolle Schöne spielt hier, am Übergang von Italien in die südosteuropäischen Länder, nur die Rolle der Diplomatin. In Wirklichkeit stellt sie die Weichen für die schmutzigen Geschäfte ihres Bruders Viktor Drakic. Der bietet alles an, was ihm viel Geld bringt, vom Frauen- und Waffenhandel über illegale Müllentsorgung bis hin zur Industriespionage für die Chinesen.

Mit einer Bombenexplosion mitten in Triest beginnt ein rasanter Wettlauf der Polizei mit den Schwerkriminellen der Region. Auch Commissario Proteo Laurenti wird erfasst von der Welle der Verbrechen. Dabei hat der Vizechef der Triester Polizei ganz andere Gedanken. Die schöne kroatische Staatsanwältin von der anderen Seite der Landesgrenze, seit einiger Zeit seine Geliebte, will umschwenken von heißem Sex auf echte Freundschaft. Der Stresspegel steigt für den Commissario, denn er trifft bei den Ermittlungen in Sachen Müll-Mafia alte Bekannte – und die wollen ihm ernsthaft an den Kragen. Dazu kommt noch seine hyperaktive und ehrgeizige neue Assistentin Pina Cardareto. Kurzum – die Idylle an der Adria ist gestört, es wird aufregend…

Was dieses Buch so lesenswert macht, ist neben der spannenden Story die große Fülle von Informationen über eine bezaubernde aber wenig bekannte Region in Europa.

Wir meinen: Informativ und spannend – sollte man lesen!

Scroll to Top