Ford: Van ergänzt Fiesta-Familie

Foto 1

Mit dem Fiesta Van bringt Ford ab sofort einen neuen kompakten Transporter speziell für Gewerbetreibende auf den Markt. Der ausschließlich in Köln produzierte Ford Fiesta Van hat eine Lkw-Zulassung und unterscheidet sich von der bekannten Ford Fiesta Pkw-Variante durch den Entfall der hinteren seitlichen Fenster sowie der hinteren Sitzbank. Dadurch steht ein Laderaumvolumen von über 1.000 Liter zur Verfügung. Zur Serienausstattung des Ford Fiesta Van gehören unter anderem ein Anti-Blockier-System (ABS) mit elektronischer Bremskraftverteilung (EBD), Fahrer-Airbag, Servolenkung, höhenverstellbare Lenksäule, Wärmeschutzverglasung, Zentralverriegelung sowie eine Trennwand (halbhoch, hinter Fahrer- und Beifahrersitz). Auf Wunsch verfügbar sind unter anderem ein Beifahrer-Airbag und ein Park-Pilot-System (hinten).

Der Ford Fiesta Van wird, jeweils in Kombination mit einem 5-Gang-Handschaltgetriebe, in zwei Motorisierungen angeboten: einem 1,3-Liter-Benzinmotor und einem 1,4-Liter-Dieseltriebwerk.

Die Kenndaten des Duratec-Benziners (1,3 Liter):

Leistung: 51 kW/70 PS bei 5.600 1/min
Drehmoment: 106 Nm bei 2.600 1/min
Höchstgeschwindigkeit: 160 km/h
Beschleunigung 0-100 km: 17,3 s
Verbrauch (kombiniert): 6,1 l/100 km
CO2-Emissionen (kombiniert): 144 g/km
Nutzlast: 512 kg

Die Kenndaten des Duratorq-TDCi-Diesels (1,4 Liter):

Leistung: 50 kW/68 PS bei 4.000 1/min
Drehmoment: 160 Nm bei 2.000 1/min
Höchstgeschwindigkeit: 163 km/h
Beschleunigung 0-100 km: 15,5 s
Verbrauch (kombiniert): 4,5 l/100 km
CO2-Emissionen (kombiniert): 119 g/km
Nutzlast: 541 kg

Der Fiesta Van kostet als Benziner ab 9.300 Euro und als Diesel ab 10.300 Euro (unverbindliche Preisempfehlungen ab Werk ohne 19 Prozent Mehrwertsteuer).

Scroll to Top