BMW: Neues 3er Cabrio debütiert 2007

Foto 1
Foto 2
Foto 3

Mit der vierten Generation des 3er-Cabrio von BMW Viersitzer (Weltpremiere am 7. Januar 2007 zum Auftakt der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit) setzt BMW ertstmals ein versenkbares Hardtop ein. Das dreiteilige Dach in Stahlblech-Leichtbauweise spannt sich vollautomatisch in 23 Sekunden über den Fahrgastraum und ist nach 22 Sekunden im Heck des offenen Zweitürers verstaut. Erstmals kommen dort neu entwickelte Sechs- und Vierzylinder-Antriebe mit Benzindirekteinspritzung zum Einsatz. Top-Modell ist künftig das BMW 335i Cabrio, dessen Reihensechszylinder-Motor mit Twin Turbo-Technik 225 kW/306 PS leistet. Außerdem wird schon zur Markteinführung in Europa am 24. März 2007 auch das BMW 330d Cabrio angeboten. Sein 3,0 Liter Reihensechszylinder-Dieselmotor ist mit einem Vollaluminium-Kurbelgehäuse und einer Common-Rail-Einspritzung der neuesten Generation ausgestattet. Serienmäßig ist für den Viersitzer in allen Versionen ein Sechsgang-Handschaltgetriebe.

Zu den optionalen Angeboten zählt eine 40 Zentimeter breite Öffnung, die das Kofferabteil mit dem Fahrgastraum verbindet. So können lange Gegenstände wie Ski, Snowboards oder Golfbags vom Kofferraum aus in den Fond durchgeladen und verstaut werden. Als weitere Optionen stehen Ski- beziehungsweise Transportsackmodule zur Wahl, die mit wenigen Handgriffen befestigt und wieder demontiert werden können.

Der neue Cabrio-Modus der Klimatisierungsautomatik kann ausschließlich bei geöffnetem Dach angewählt werden. Sobald das versenkbare Hardtop den Fahrgastraum wieder überspannt, geht die Klimatisierung in das zuletzt bei geschlossenem Fahrzeug gewählte Programm über. Beim erneuten Öffnen des Dachs wird der Cabrio-Modus automatisch reaktiviert.

Eine speziell entwickelte Ledervariante für Sitzpolsterungen und Interieurverkleidungen sorgt mit modifizierten Farbpigmenten für eine Reflektion der im Sonnenlicht enthaltenen Infrarotstrahlung. Damit wird die – ansonsten gerade bei perfektem Cabrio-Wetter mögliche – übermäßige Aufheizung der Sitzflächen in einem offenen Fahrzeug sehr wirksam unterbunden. Um diesen Effekt zu erzielen, nutzt BMW ein als SunReflective Technology bezeichnetes Verfahren zur Behandlung von Lederoberflächen. Dabei werden im Herstellungsprozess so genannte Cool Pigmente in das Material eingebracht. Diese Pigmente reflektieren die Infrarotstrahlung des Sonnenlichts im für das menschliche Auge unsichtbaren Wellenlängenbereich von mehr als 720 Nanometern. Die Aufheizung der Oberflächen wird auf diese Weise reduziert. Alle übrigen Materialeigenschaften des Leders bleiben davon unberührt. Im neuen BMW 3er Cabrio kommt das mit der SunReflective Technology behandelte Leder sowohl bei den Sitzpolsterungen als auch bei den Armauflagen zur Anwendung.

Scroll to Top