Erste Erfahrungen: Ford Focus Cabriolet Coupé

Foto 1
Foto 2

Angekündigt war er schon lange, überfällig eigentlich auch. Denn die in- und ausländische Konkurrenz drohte Ford auf diesem Segment mit Siebenmeilenstiefeln zu enteilen. Jetzt aber machen die Kölner auch die Klappe zu. Oder auch auf, je nach Bedarf. Das Ford Focus Cabriolet Coupé schließt in der Kompaktklasse zumindest vorläufig den Reigen der Frischlufter mit versenkbarem Stahldach ab.

In gut zwei Wochen steht der neue verwandelbare Focus zu einem Einstiegspreis für die Version Trend mit 1,6-Liter-Motor von 22.975 Euro bei den Händlern. Damit liegt der Focus unterhalb der deutschen Mitbewerber VW Eos und Opel Astra Twin Top. Neben der Einstiegs-Motorisierung mit 100 PS wird auch ein Zweiliter-Aggregat mit 145 PS angeboten. Diese Variante steht ab 24.925 Euro zur Verfügung

Beide Triebwerke passen eigentlich recht gut zu einem Ford der Kompaktklasse, wobei das stärkere Triebwerk naturgemäß mehr Fahrspaß in sich birgt und auch dank einer Höchstgeschwindigkeit von 208 km/h einmal zum zügigen Überholen einlädt. Der knapp 4,50 Meter lange Viertürer fährt sich dank eines sportlich abgestimmten Fahrwerks mit sichtlichem Vergnügen, ohne es dabei am notwendigen Reise-Komfort mangeln zu lassen.

Das Blechkleid stammt aus der Schneiderei von Meister Pininfarina, der die Achillesferse bei derlei Fahrzeugen, nämlich das Heck, unserer Meinung nach mit großen Rückleuchten und einer breiten Zierleiste aus Chrom eher auf die elegante, als auf die sportliche Linie getrimmt hat. Der Öffnungs- oder Schließvorgang dauert 30 Sekunden, da sind die meisten Wettbewerber etwas schneller. Zudem faltet sich das Stahldach auch nur zweimal zusammen, was aufgrund der weniger aufwändigen Konstruktion sicherlich auch einen Kostenvorteil nach sich zieht.

Der Innenraum ist eher unauffällig gehalten, die Verarbeitung passt in die Kategorie solide aber nicht peppig. Glänzende Kritiken geben wir dem großen Kofferraum (534 Liter bei geschlossenem Dach). Auch als Cabriolet stehen immer noch urlaubstaugliche 248 Liter zur Verfügung. Nicht nur für das Gepäck, sondern auch für die Passagiere steht genügend Platz zur Verfügung, was insbesondere für die Fond-Mitfahrer gilt. Recht günstige Versicherungseinstufungen und lange Wartungs-Intervalle sind ein weiteres Plus des Ford Focus Cabrio Coupé, mit dem der Hersteller eine lange Zeit vermisste Fahrzeuggattung in seinem Poartfolio in ansprechender Weise wieder anbietet.

Text: Jürgen C. Braun

Scroll to Top