DAIHATSU: Den COPEN lenkt man jetzt (mit) links

Foto 1
Foto 2
Foto 3

Er trat schon bei seiner Markteinführung als Exot unter den Roadstern auf – das fing beim Namen an: Ein Bonsai-, pardon, Kompakt-Roadster – das mochte mancher eher doch als smartes Cabrio bezeichnet wissen. Doch ganz gleich, wie man ihn nennt, ob man ihn als Sportwagen oder niedliche Knutschkugel fährt: Der DAIHATSU COPEN hat bisher weltweit rund 33.000 Käufer gefunden. Ende März kommt er in zweiter Generation zu den deutschen Händlern.

Nun hat er einen 1.3-Liter-Vierzylinder mit 64 kW (87 PS) und als leichte Veränderung des Blechkleids einen Heckspoiler. Sogar sein Einstiegspreis bleibt der alte 17.200 Euro. Das exotischste Merkmal freilich hat DAIHATSU ihm genommen: Den früheren Rechtslenker fährt man in der zweiten Generation (mit) links. Das ist zweifellos eine praktische Anpassung – die dürfte aber auch bei manchem Interessenten ein oh, wie schade verursachen. Weil ein Linkslenker als solcher halt nichts Außergewöhnliches ist, jedenfalls auf Deutschlands Straßen.

Scroll to Top