Buchtipp der Woche

Foto 1

Dr. med. Franziska Rubin/Karin Schutt: Hauptsache gesund. (rororo; 14,90 Euro).

Thomas Rühmann braucht gute Augen. Als Chefarzt Dr. Roland Heilmann steht er täglich im Operationssaal und muss die Erwartungen seiner Patienten ebenso erfüllen wie die der zahlreichen Fans der Serie In aller Freundschaft, für die er seit Jahren vor der Kamera steht. Als Autofahrer ist er ebenfalls täglich unterwegs und muss messerscharf sehen können. Kein Wunder, dass Schauspieler Rühmann allen Leserinnen und Lesern in diesem Buch die regelmäßige Sehkontrolle durch den Augenarzt dringend empfiehlt. Arzu Bazman (alias Schwester Arzu) hütet sich peinlich genau vor Erkältungen. Und Fred Delmare, (der gutmütige Opa Friedrich) schreibt seine gute Gesundheit mit über 80 Jahren der Tatsache zu, dass er stets eine Aufgabe braucht, die ihn auch wirklich fordert.

Die Idee, die zu Hauptsache gesund führte, ist ebenso einfach wie gut. Die Redaktion von In aller Freundschaft erhält zahlreiche Gesundheits-Anfragen, ebenso die Redaktion von Hauptsache gesund. Beide haben nun ihre Erfahrungen zusammengebracht und in diesen Ratgeber gepackt. Unterstützung erhalten die Ärztin Dr. med. Franziska Rubin und Co-Autorin Karin Schutt nicht nur von den Darstellerinnen und Darstellern aus der beliebten Sachsenklinik, sondern auch von einem Apotheker, einer Physiotherapeutin – und einem Sternekoch! Denn zur Gesundheit gehören eben nicht nur Medikamente, sondern auch Bewegung, die Kunst der richtigen Selbstbehandlung und last but not least die leckere und dabei gesunde Ernährung.

Hauptsache gesund ist mitnichten ein Modeartikel, für den man halt mal ein paar Promis eingespannt hat. Es ist ein wertvoller Ratgeber auf solidem medizinischem Fundament, ganz auf der Höhe der (medizinischen) Zeit und dabei anschaulich geschrieben. Generell gilt: Keine (Volks)krankheit, die sich nicht durch geeignete Behandlung heilen oder immerhin deutlich bessern lässt – sei dies Bluthochdruck, Allergie, Schmerz – gleich welcher Intensität übrigens! – oder was auch immer. Ein äußerst empfehlenswertes Buch und als solches auch ein engagiertes Plädoyer für den mündigen Patienten.

Scroll to Top