Volkswagen: Auf den Spuren der “Mille Miglia”

Beitragsbild
Foto 1

Heute wird in Brescia. erneut die Mille Miglia storico gestartet. Der Atem der legendären Mille Miglia lässt sich auch als inoffiziell fahrender Zuschauer im Neuwagen spüren. Dem Tross des Rennens immer ein paar Kilometer voraus oder dicht dahinter. Wer das heute im VW New Beetle tut, verweist dabei direkt oder indirekt an den legendären Vorfahren des Autos: Vor genau 50 Jahren trug sich ein Wagen in die Geschichtsbücher des schon legendären Events ein, der ansonsten wie kaum ein anderer für allgemeine Mobilität und insbesondere für das deutsche Wirtschaftswunder stand.
Gewinnen freilich konnte der VW Käfer die 1.606 Kilometer lange Tor-Tour zwischen Brescia und Rom. Der Luftgekühlte wurde 43. in der Gesamtwertung und dritter seiner Klasse. Volkswagen-Händler Paul Ernst Strähle am Steuer und Viktor Spingler als Copilot mussten sich dabei mit den schnellsten Supersportwagen jener Tage herumschlagen. Ein Unterfangen für Helden. 374 Fahrzeuge waren gestartet. 275 kamen an. Und mitten unter ihnen der Käfer. Der lief immerhin 232 der Boliden auf und davon, stahl ihnen die Show, und lieferte so mitunter die Vorlage für Filme wie The Love Bug (Ein toller Käfer), der mehr als ein Jahrzehnt später im Auftrag der Walt Disney Productions einen Kino-Auftritt hinlegte.

Scroll to Top