“Shell Gas to Liquids”: Neuartiger Kraftstoff im Praxistest

Beitragsbild
Foto 1

Mit einem deutlich verbesserten Abgasverhalten von 25 serienmäßigen VW Golf TDI endete der gemeinsame Flottenversuch von Shell und der Volkswagen AG mit Shell Gas to Liquids. Hinter dem langen Namen verbirgt sich ein neuartiger synthetischer Dieselkraftstoff aus Erdgas.

Kohlenwasserstoffemissionen sanken aufgrund der besseren Verbrennung des Kraftstoffes um 63 Prozent und Kohlenmonoxidemissionen um 91 Prozent. Auch der CO2-Ausstoß wurde angesichts des höheren Wasserstoffgehaltes des Kraftstoffes um insgesamt vier Prozent reduziert. Die Partikelemissionen der mit modernsten Euro-4-Motoren ausgestatteten VW Golf TDI sanken gegenüber dem Einsatz von schwefelfreiem Dieselkraftstoff nochmals um 26 Prozent. Die NOx-Emissionen lagen um sechs Prozent unter dem Vergleichswert.

Die Volkswagen Golf TDI haben seit dem 6. Mai 2003 über 220.000 km in Berlin und Umgebung ohne technische Probleme zurückgelegt und damit einen Beleg für die Alltagstauglichkeit von Shell Gas to Liquids unter Beweis gestellt. Der Flottenversuch ist Teil eines gemeinsamen Programms beider Unternehmen zur Entwicklung neuer Motorentechnologien und Kraftstoffe.

Scroll to Top