Buchmesse Frankfurt 2003: Nachlese auf vier Rädern

Foto 1
Foto 2
Foto 3

Oft totgesagt, noch öfter kritisiert und lebendig wie eh und je: Die Frankfurter Buchmesse, die heute ihre Tore schließt, stieß auf regen Anklang beim Publikum. Das liegt sicherlich auch daran, dass es nicht mehr nur um das Buch alleine geht. Auch CDs und DVDs laden zum Schmökern – oder besser: zum Hören – ein und sind daher eine gefragte und willkommene Ergänzung zum gedruckten Wort. Drei Neuerscheinungen sind uns besonders aufgefallen, die wir Ihnen gerne ans Herz legen möchten.

Dominique Pagneux: Citroën. Seiner Zeit voraus. Heel Verlag: 39,00 Euro

1948 präsentierte die Marke mit dem Doppelwinkel einen Wagen, der eigentlich nur ein paar Alltagsgüter und wenige Insassen sicher, preiswert und so komfortabel wie unter diesen Vorgaben möglich transportieren können sollte. Aus diesem Vorhaben wurde der legendäre 2 CV. Genau 55 Jahre später wurde der Aha-Effekt von damals wiederholt: Mit dem Pluriel fährt seit Sommer 2003 ein Auto auf unseren Straßen, das sich, je nach Bedarf, in verschiedene Auto-Varianten verwandeln kann. Zwischen diesen beiden Eckpunkten liegt eine wechselvolle Geschichte des französischen Autoherstellers, und Dominique Pagneux zeichnet sie präzise und mit liebevoller Distanz nach. Er lässt innovative Highlights Revue passieren, er verschweigt auch grandiose Flops nicht (da war etwa der Citroën Visa, der aus der Rolle des bloßen hässlichen Entleins nie zu schlüpfen vermochte), er ergänzt dies mit sehenswerten Fotos – und legt damit ein Buch vor, das auch als Geschenk sehr empfohlen werden kann.

Klaus Voormann: Warum spielst du Imagine nicht auf dem weißen Klavier, John? Heyne Verlag: 24,00 Euro

Die Suche nach einem passenden Weihnachtsgeschenk kann ein rasches Ende finden, wenn man auf dieses Buch stößt. Noch ist Geduld angesagt, denn erst im November 2003 ist es soweit. Bis dahin können gespannte Fans sich auf ein Buch freuen, das von bewegten Zeiten erzählt. Hätte es eine Karriere wie die der Beatles geben können ohne Autos und andere Verkehrsmittel? John, Paul, Ringo und George waren unterwegs, gelangten von Liverpool nach Hamburg und starteten von dort ihren Siegeszug rund um die Welt. Mit im Beatles-Boot war ein deutscher Künstler, der bis heute den Beinamen der fünfte Beatle führt. Das alles nahm vor über 40 Jahren seinen Anfang, doch bis heute ist Klaus Voormann als Künstler aktiv. Nun legt er seine persönlichen Erinnerungen vor – als jemand, der zu den vier Pilzköpfen eine echte Freundschaft pflegte und sich nie bloß an einen großen Band-Erfolg anhängen wollte.

Pawel Huelle: Mercedes Benz. Gelesen von Christoph Lindert. 4 CDs. Steinbach Sprechende Bücher: 25,00 Euro

Ein Mercedes 170 auf Schwarzweiß-Fotos, ein Unfall während des Fahrunterrichtes im Jahre 1925 – um solche Ereignisse spannte Pawel Huelle seinen erfolgreichen Roman Mercedes Benz. Das Lesevergnügen, in dem immer wieder automobile Ereignisse zur Sprache kommen, kann nun auch beim Autofahren gehört werden. Christoph Lindert erzählt den Roman des 1957 geborenen Autors. Ein Hörvergnügen auf 4 CDs.