Mitsubishi: Duo Mayer/Schulz erkämpft im Pajero Platz zwei bei Baja Deutschland

Foto 1

Mit einer Bestzeit auf der vierten und letzten Wertungsprüfung der Baja Deutschland verbesserten sich Andrea Mayer und Beifahrer Andreas Schulz vom dritten auf den zweiten Platz der Gesamtwertung und wiederholten damit das hervorragende Ergebnis vom Vorjahr. Da das Starterfeld in diesem Jahr deutlich stärker besetzt war, freue ich mich über den heutigen zweiten Platz noch mehr als 2002, kommentierte Mayer, die nach der Rallye Marokko erst ihren zweiten Einsatz in einem Pajero mit Benzinmotor fuhr. Schön, dass wir bei unserem Heimspiel zum zweiten Mal in Folge aufs Podium fahren konnten. Ich freue mich schon auf die Siegerehrung mit den vielen Fans in Leipzig, berichtete die 35 Jahre alte Allgäuerin.

160 Kilometer mussten am Abschlusstag absolviert werden. Die Strecke im Tagebaugebiet Espenhain bei Leipzig war extrem staubig. Da wir sehr schnell unterwegs waren, liefen wir auf dem Rundkurs immer wieder auf langsamere Fahrer auf und mussten uns durch ihre Staubwolken kämpfen, sagte Mayer. Das hinderte sie nicht daran, sich mit der Tagesbestzeit von 1:54,19 Stunden bis auf 11,49 Minuten an den Gesamtsieger Luc Alphand im BMW heranzukämpfen. Beifahrer Schulz, ein Ur-Bayer aus Hohenbrunn bei München, feierte Tagessieg und Podiumsplatz mit einer deftigen Bratwurst. Darauf habe ich mich den ganzen Tag gefreut.

Vorläufiger Endstand nach 4 Wertungsprüfungen (640/830 km WP/Ges.)

1.) Alphand/Stevenson (F/GB), BMW X5, 7:22.26 Std.
2.) Mayer/Schulz (D/D), Mitsubishi Pajero, + 11,49 Min.
3.) Kleinschmidt/Pons (D/I), Volkswagen Tarek, + 16,11 Min.

Scroll to Top