DVR – Handyverbot am Steuer wird ignoriert!

Foto 1

Seit über zwei Jahren ist das Telefonieren mit einem Handy am Lenkrad verboten. Trotzdem, so der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR), interessiert dies viele Autofahrer nicht, sie sehen das Umgehen des Verbotes als Kavaliersdelikt. Mehrfachbelastungen wie Autofahren und Telefonieren werden, so der DVR nach wissenschaftlichen Untersuchungen, nicht durch fahrerisches Geschick aufgefangen. Je mehr Aufmerksamkeit ein Telefonat erfordert, um so höher sei das Risiko. Als häufigste Fehler hat eine Schweizer Untersuchung das Übersehen von Fußgängern an roten Ampeln, Vorfahrtsverletzungen und abruptes Bremsen – also alles nicht unbedingt Kavaliersdelikte. Mit dem Handy am Ohr, so die Untersuchung, riskiere man eine Verlängerung der Reaktionszeit um 30 %.
Die Polizei kontrolliert inzwischen mit zivilen Beobachtungsposten. Verstöße kosten 30 Euro Bußgeld. Im Hinblick auf die beginnende Urlaubszeit wird vom DVR darauf hingewiesen, dass auch in den meisten europäischen Ländern ein Handyverbot am Lenkrad herrscht.

Scroll to Top