Bosch – Premiere bei der Benzin-Direkteinspritzung

Foto 1

Der schwäbische Technologiekonzern Bosch geht in seiner Automobilsparte erstmals mit einer Benzin-Direkteinspritzung in der Fahrzeug-Oberklasse an den Markt. Im neuen Zwölfzylinder des Siebener BMW werkelt die neue Technologie. Die sogenannte DI-Motronic sorgt, zusammen mit der Ventilsteuerung für gute Fahrleistungen, geringen Kraftstoffverbrauch und niedrige Emissionen. Es werden die von 2005 an in Europa geltenden Abgasnormen EU 4 und die amerikanische Verordnung LEV (low emission vehicle) unterschritten.
Die Benzin-Direkteinspritzung beim V 12-Motor besteht aus zwei separaten Druckspeichern, einer pro Zylinderreihe. Elektromagnetische Ventile können zu jedem gewünschten Zeitpunkt das Benzin in den Brennraum einsprühen. Angepasst ist die Kraftstoffmenge, geregelt durch eine Breitband-Lambdasonde, genau an die angesaugte Luftmenge.

Scroll to Top