Laia Sanz: Auf zwei und vier Rädern in “Männerdomänen” erfolgreich

Sie fuhr schon mit dem zweifachen Dakar-Sieger Carlos Sainz als Team und bewies auch als Motorradfahrerin Intelligenz, technisches Verständnis, höchste Nehmerqualitäten.

2011 ging Laila Sanz zum ersten Mal zum Start der Dakar, noch in Südamerika, gewann in der Folge neun Mal die Damenwertung der Wüstenhatz, um 2015 mit einem neunten Platz unter den Zweiradartisten ihr bislang bestes Ergebnis zu zeitigen. 14-fache Trial-Weltmeisterin, 10-fache Europameisterschaft in dieser Disziplin und dazu noch siebenfache Enduro-Weltmeisterin. Das zeigte, dass sie die jeweiligen Parcours lesen und richtig interpretieren kann. Wahrlich, eine unglaubliche Bilanz.

Nun holte Sven Quandt sie zu seinem X raid-Team und hat ihr einen MINI All4 Racing anvertraut für die Dakar 2022. Damit stellt sie sich der Herausforderung, in einer von Männern dominierten Motorsportart mit dem Wechsel von zwei auf vier Räder zu reüssieren. Das könnte doch einige der „Etablierten“ zum Nachdenken bringen. Mal sehen, wie die smarte Spanierin, die sportlich jetzt gleichsam “geadelt” wurde, ihr Debüt in Sand und Schotter in den Wüsten Saudi Arabiens meistert.

Foto: X-raid

Scroll to Top