Mercedes EQS: „Der Nase nach“ zur E-Mobilität

Ein Dufterlebnis gibt Mercedes seinem Elektro-Flaggschiff mit:

No. 6 Mood Linen heißt der besondere Duft, den der Autohersteller für seinen neuen Super-Stromer komponieren ließ. Die Zahl im Namen ist eine Referenz an das Jahr 1906 gedacht, also das Jahr, als die deutsche Traditionsmarke ihre ersten „Mercédès Electrique“-Fahrzeuge ins Modellprogramm aufgenommen hat. Ist das Air-Balance-Paket an Bord eines EQS, können sich die Geruchsorgane der Insassen von der „grünen Note einer auf einem Stück Leinen liegenden Feige“ umgarnen lassen. So beschreibt der Hersteller den Kern des olfaktorischen Erlebnisses.

Foto: Daimler

Nach oben scrollen