Hyundai Driving Experience: Von James Bond zum sportlichen Fahren

Der neue i20 steht bei Hyundai in den Startlöchern – und das verbindet der koreanische Hersteller mit einem neu aufgelegten Angebot. Den Interessenten für die Modelle gibt es künftig die Möglichkeit, das Fahrverhalten unter Extrembedingungen zu testen. Als Level 1″-Ausführung kostet das 529 Euro, inklusive Hotel, Verpflegung und vor allem zwei mehrstündigen Trainingseinheiten mit erfahrenen Instruktoren. Als “Level 2” gibt es ein “schärferes” Programm, d.h. noch mehr Motorsport-affines Training wie Spurwechsel bei höchster Geschwindigkeit, Bremsübungen im Scheitelpunkt von Kurven, gezeiteten Slalos und die durch James Bond bekannte “Agentenwende”. Dafür muss man dann 899 Euro ausgeben. Das komplette Programm nennt sich “Hyundai Drivng Experience” und findet an der Test- und Rennstrecke Bilster Berg statt. Geübt wird, zum Beispiel, mit einem Hyundai i30 N.

Den praktischen Übungen (Fahrertraining) geht ein Theorieteil voraus mit Informationen zu korrekter Sitzhaltung, zu Fahrphysik mit Begriffen wie Unter- oder Übersteuern – und immer natürlich um die Fahrsicherheit.

In der Praxis heißt das: Alles wird geübt, und das gleich mehrfach. Angeleitet und immer wieder unterbrochen und korrigiert von erfahrenen Instruktoren betrifft das Vollbremsung, Ausweichmanöver und das Abfangen des Autos in schnellen Kurven-Durchfahrten. Das ist im guten Sinne lehrreich und macht Spaß, durchaus auf den Spuren von James Bond (007). Und was sich anhört wie kleine Fehlzündungen, das sind beabsichtigte und gekonnte Eingriffe in das Motormanagement.  

Den i30 gibt es schon als extra sportliches Modell “N”, ein entsprechender Tucson und auch der neue i20 sind als Ergänzung der “N”-Familie bereits angekündigt worden.

Über das gesamte Angebot der “Hyundai Driving Experience” und die jeweiligen Termine informiert die Website:

www.hyundai.de/hyundai-welt/driving-experience

Fotos: Braun, Hyundai

Scroll to Top