Solarstrom über alles: SION

Foto 1
Foto 2
Foto 3

Wenn sich junge, hervorragend ausgebildete Menschen aus den Bereichen Elektrotechnik, Ökologie, Ökonomie, Materialwissenschaft, Verfahrenstechnik, Design und anderen Disziplinen zusammentun, um etwas Neues, für die nahe Zukunft Sinnvolles im Automobilbereich zu kreieren, kann das zunächst einmal dankbar angenommen werden. Es fehlt dann eigentlich nur noch der (oder die) Geldgeber, um das Projekt anzuschieben und in die Tat umzusetzen.

So entstand in München die Firma SONO Motors. Ihr derzeit einziges Produkt heißt SION, ist ein Fünfsitzer und bezieht seine elektrische Energie aus Batteriepaketen, die entweder am Netz oder an einer Ladestation direkt am Fahrzeug aufgeladen werden. Die Aufladung über die Solarzellen geschieht tagsüber unter freiem Himmel permanent.Und da bereits gut 6.000 Fahrzeuge vorbestellt wurden, wird weitergemacht.

Der SION kann 250 Kilometer rein elektrisch fahren, bietet sich folglich als Kurz- und Mittelstreckenlösung an. Fronthaube, Dach und beide Fahrzeugseiten sind mit Sonnenkollektoren belegt. Das gesamte Exterieur, gemeint ist die Karosserie, besteht aus rostfreiem Polycarbonat, das leicht und kratzfest ist. Nachwachsende Rohstoffe werden verstärkt auch im Innenbereich eingesetzt und der Lufteintritt wird durch ein spezielles Moos geleitet, das über 20 Prozent des Feinstaubs von außen schluckt.

Das Werkstatt-Handbuch, üblicherweise nur Fach- und Markenwerkstätten zugänglich, wird durch ein ausgebautes Service-Netzwerk dem Fahrzeughalter zugänglich gemacht, auf dass er nicht nur simple Arbeiten selber vornehmen kann. Das geht eben nur, wenn Technik und Aufbau sehr übersichtlich für die Bereiche Reparatur, Wartung und Pflege gehalten sind. Im Hochvolt- und Karosseriebereich wird bezüglich des Buches kooperiert mit einem namhaften Systemanbieter aus Europa.

Zur Technik: Die Lithium-Ionen-Batterie ist wassergekühlt und herausnehmbar. Man kann sie monatlich leasen – oder kaufen, für 4.000 Euro. 109 PS werden auf das Eingang- Getriebe losgelassen, sodass eine lineare, sehr gleichmäßige Beschleunigung stattfindet: von o auf 100 km/h in knapp über 9 Sekunden. Die Maximalgeschwindigkeit liegt bei 140 km/h. Zudem sind 750 Kilogramm Anhängelast erlaubt. ABS, alle Airbags für die Frontpassagiere und ein elektronisches Stabilitätsprogramm (ESC) ergänzen das Angebot. 4,11 Meter lang ist das Gefährt, das mit 2,06 Metern Breite und 1,68 Metern Höhe aufwartet.

Für 16.000 Euro kann man es bei dem jungen Start Up-Unternehmen Sono Motors in München bestellen und anzahlen. Der 1,4-Tonner gibt 5 Personen bequemen Platz und hat noch das traditionelle Kofferraumvolumen der Mitbewerber dabei. Die beiden Geschäftsführer Laurin Hahn und Jana Christians sind zu Recht stolz auf ihr Technik-Kind.

Text: Frank Nüssel/CineMot
Fotos: Sono Motors