Hymer: Konsequenter Leichtbau bei neuer Exsis-Baureihe

Foto 1
Foto 2

Konsequent auf Leichtbau setzt Hymer mit der Neuauflage der Exsis-Baureihe.Leichtbau ermöglicht ein Reisemobil für vier Personen, bei dem selbst bei 7,49 Meter Länge und voller Ausstattung noch rund eine halbe Tonne Zuladungsreserve bleibt.

Hymer begründete vor zehn Jahren die sogenannte Drei-Tonnen-Klasse, weil der aktuelle Führerschein der Klasse B nur noch Fahrzeuge bis maximal 3,5 Tonnen Gesamtgewicht erlaubt. Jetzt wiegen der Exsis-i 588 und Exsis-t 588 als Voll- oder Teilintegrierter bei fast sieben Metern Länge in fahrbereitem Zustand unter 2,84 Tonnen. Selbst der einen halben Meter längere Exsis-i 678 kommt nur auf 2.930 Kilogramm Leergewicht und ist wie die Modelle 474 und 594 sowie der Exsis-i 504 bis Februar 2018 lieferbar.

Noch ein Rechenbeispiel: Mit 110 kW/150 PS starkem 2,3 Liter-Dieselmotor inklusive Markise, TV mit Sat-Antenne und Multimediapaket bleiben im Exsis 588 bei zwei Personen, gefülltem Frischwassertank und zwei vollen Gasflaschen noch 300 Kilogramm Zuladungsreserve. Beim größten Exsis-Modell, dem Grundriss 678, beträgt bei gleicher Ausstattung die Zuladungskapazität über 200 Kilogramm. Inspiration zum Leichtbau lieferte auch die Luftfahrt: Hier hat der (patentierte) PUAL-Aufbau mit GFK Leichtbauboden seinen Ursprung: Alle Aufbauelemente werden jeweils an einem Stück geschäumt und unter enormem Druck auf eine Stärke von 35 Millimetern gepresst. Der geschlossen-porige PU-Schaum wird dabei sowohl außen als auch innen von einer Aluminiumschicht umschlossen. Die selbsttragende Möbelkonstruktion wird durch den Einsatz der Woodwelding® Methode mithilfe von Ultraschall sicher und fest miteinander verbunden. Dabei werden Thermoplaste wie zum Beispiel ein Kunststoffdübel an definierten Stellen der Oberfläche verflüssigt und dringen unter geringem Druckaufwand in ein poröses Material ein. Unmittelbar nach Abkühlung und Aushärtung erhält man eine stabile Verbindung.

Wer weiter Gewicht sparen will, verzichtet auf komfortable, aber nicht zwingende Mehrausstattungen. Allein im Gasflaschen-Kasten fallen ohne Teleskop-Auszug 15 Kilogramm weniger an und das Abwasser-Ventil wird serienmäßig durch eine Öffnung im Innenboden von Hand bedient. Beim Dach des Exsis sorgt eine zusätzliche GFK-Schicht auf Wunsch zwar für absolute Hagelresistenz: Ob man sie sich leistet oder nicht, kann man selbst entscheiden.

Text und Fotos: Karl Seiler

Scroll to Top