Buchtipp – Christian Morgenstern: Gedichte

Foto 1

Am 30. März 2014 jährt sich der Todestag von Christian Morgenstern zum 100. Mal. Pünktlich zum Gedenktag werden wir sein wohl berühmtestes Werk, die Galgenlieder, angemessen würdigen. Aber schon jetzt legt dtv ein Geschenkbüchlein auf, das so ganz anders klingt als der gruselige Titel des opus magnum. Die Illustrationen von Reinhard Michl tragen wesentlich dazu bei, diese Werke zu mögen. (Auch wenn es etwas profan wirkt, Dichtkunst mit einem Preis-Leistungs-Verhältnis zu benennen: Für dieses fest gebundene Buch in solcher Aufmachung ist der Verkaufspreis von 9,90 Euro schon erstaunlich niedrig).

So, nun aber weg von den schnöden Zahlen, hin zur Poesie: Es geht, unter anderem, um einsames Butterbrotpapier im Wald, einen Seufzer, der sich im Schlittschuhlaufen versucht und ein skeptisches Heidenschaf. Versponnen, ersonnen, verrückt? Klar doch! Was wäre die Realität ohne die nötige Phantasie?

Christian Morgenstern: Gedichte für Große und Kleine. Mit Illustrationen von Reinhard Michl. Deutscher Taschenbuch Verlag; 9,90 Euro.

Scroll to Top