Test-Tour: Peugeot 5008

Foto 1
Foto 2

Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen. Viel kann passieren auf so einem Trip, daher ist es besonders wichtig, dass der fahrbare Untersatz zuverlässig ist. Im Selbstversuch (drei Frauen, ein Hund) unterzogen wir den Familienvan 5008 von Peugeot einer genauen Überprüfung.

Wem der 308 SW zu wenig an Transportmöglichkeiten bietet, die vielen des 807 aber nicht ausreizt, der ist mit dem 5008 gut bedient. Das Fahrzeug basiert technisch auf der Plattform der 308-Baureihe und bietet fünf bzw. sieben Sitzplätze. Der 4,53 Meter lange und 1,64 Meter hohe Wagen überzeugt mit einer ausgewogenen Linienführung. Den Franzosen-Van zeichnen eine gute Verarbeitung und große Variabilität aus. Bis zu sieben Personen und/oder jede Menge Gepäck schluckt der „Löwe“. Bis zu 679 Liter Gepäck kann er als Fünfsitzer aufnehmen. Werden die Sitze umgeklappt, steigt das Volumen auf 1754 Liter. Die Ladekante ist angenehm niedrig und die weit aufschwingende Heckklappe lässt sich leicht schließen.

Richtig gut sitzt es sich in der ersten Reihe, denn Fahrer und Beifahrer nehmen auf bequemen Sesseln Platz, die auch bei flotter Gangart genug Seitenhalt bieten. Aufgrund der erhöhten Sitzposition genießt man eine gute Rundumsicht, durch die große Windschutzscheibe (1,70 Quadratmeter) gibt es einen reisefreundlichen Ausblick. Mit dem 1,69 Quadratmeter großen Panorama-Glasdach wird der Wagen geradezu von Licht durchflutet. Schalter, Knöpfe und Hebel sind so angebracht, dass sie problemlos vom Fahrer bedient werden können. Die breite Mittelkonsole verfügt über Becherhalter und Fächer für diverse Utensilien.

Die Einzelsitze erwiesen sich auch auf langen Strecken als komfortabel. Die Neigung der Rückenlehnen der drei Einzelsitze in der zweiten Reihe können in zwei unterschiedlichen Positionen arretiert werden, die Sitze selber sind um 13 Zentimeter verschiebbar. Das Reisemobil war mit dem 2.0 Liter Active HDi FAP 150 ausgestattet. Die 150 PS brachten Fahrzeug samt Insassen flott auf Touren ohne den Geldbeutel über Gebühr zu strapazieren. Zwischen 130 und 150 km/h war das Cruisen über die Autobahnen sehr entspannend. Der Hersteller gibt für den Verbrauch das kombinierte Mittel von 5,9 Liter pro 100 Kilometer an. Ein Wert, den wir nur unwesentlich toppten.

Serienmäßig verfügen alle 5008-Modelle über aktive Sicherheitselemente wie ABS, ESP inklusive intelligenter Traktionskontrolle ASR, elektronische Bremskraftverteilung, Notbremsassistent, automatische Feststellbremse und eine Berganfahrhilfe.

Fazit: Eine ideale Reisekiste – tatsächlich.Text: Katja Eden
jcb communication
Fotos: Peugeot

Scroll to Top