Michelin: Neue Winterreifen für gehobenes Fahrzeugsegment

Beitragsbild
Foto 1
Foto 2
Foto 3

Noch hoffen wir Autofahrer/innen nach einem erbauenden „Altweiber-Sommer“ auf einen „Goldenen Oktober“ und erfreuen uns bei Temperaturen um die 25 Grad an wärmenden Sonnenstrahlen. Das Ausfahren im Cabriolet genießen ist partout noch nicht für vorbei für die Open-air-Saison 2012, wenngleich auch Windschott und ein hoch geschlagener Jackenkragen inzwischen durchaus empfehlenswert sind. Die Reifen-Industrie allerdings denkt (zum Glück für uns Autofahrer/innen) in ganz anderen Zyklen und Zeiträumen. Wochen bevor der erste Schnee (wahrscheinlich) fällt, hat Michelin jetzt zwei neue Winterreifen präsentiert, die nicht gerade für das Low-Budget-Segment gedacht sind: den Pilot Alpin PA4 als Nachfolger des PA3, ein Pneu der in erster Linie für leistungsstarke Limousinen und Sportcoupés gedacht ist. Hinzu kommt vom französischen Reifenspezialisten der neue Latitude Alpin LA2, mit dem der Hersteller in das immer schneller wachsende Fahrzeug-Segment der Premium-SUV gehen will. Bei der Entwicklung der neuesten Hightech-Produkte hat Michelin darauf Wert gelegt, eine ausgewogene Komposition von Sicherheit, guter Traktion, Wirtschaftlichkeit und langer Laufleistung, resp. Lebensdauer zu erreichen. Der neue Winterreifen wurde auf genügende Sicherheitsreserven auf Schnee und Schneematsch sowie auf nasser und trockener Fahrbahn ausgelegt. Energie-Effizienz und Laufleistung des Reifens, so Michelin, seien gegenüber dem Vorgänger noch einmal deutlich gesteigert worden.

Ein bis zu drei Meter kürzer Bremsweg auf Nässe und ein bis zu vier Meter kürzerer Bremsweg auf Eis seien Beleg dafür. Zudem verfüge der Pneu über eine bessere Traktion auf Schnee und Eis und über ein besseres Fahrverhalten bei winterlichen Straßenbedingungen. Der Reifen komme zu unveränderten Preisen gegenüber dem Vorgängermodell in den Fachhandel.

Um diese Zielvorgabe zu erreichen, haben die Franzosen alle Bestandteile des Reifens auf den Prüfstand gestellt und überarbeitet. Dies gilt vom Profil der Lauffläche bis hin zur Gummimischung. Speziell für die Erfordernisse sportlicher Fahrzeuge wurden zwei unterschiedliche Laufflächen entwickelt. Der neue Michelin Pilot Alpin PA4 ist zunächst in 38 Dimensionen von 17 bis 21 Zoll erhältlich und bis zu 270 km/h frei gegeben. Das betrifft die Geschwindigkeits-Indexe H, V und W. Im nächsten Jahr sollen sieben weitere Ausführungen folgen, fünf davon in neuen Dimensionen.

Der Michelin Latitude Alpin LA2 wurde speziell für den boomenden Markt leistungsstarker SUV entwickelt. Er weist nach Angaben des Herstellers einen bis zu zwei Meter kürzeren Bremsweg auf Nässe und Schnee, sowie einen bis zu drei Meter kürzeren Bremsweg auf Eis auf. Neben einer besseren Traktion, so Michelin, zeichne ihn auch ein optimiertes Fahrverhalten bei winterlichen Bedingungen aus. Der Michelin Latitude Alpin LA2 ist derzeit in 23 Größen von 16 bis 21 Zoll-Räder im Handel. Die Geschwindigkeitsfreigaben variieren von 210 bis 240 km/h (Index H und V.).

Text: Jürgen C. Braun / Fotos: Michelin

Scroll to Top