Maserati: Neues Autohaus in Berlin

Foto 1
Foto 2

Die italienische Nobel-Sportwagenmarke Maserati hat im Berliner Stadtbezirk Charlottenburg ein neues Autohaus eröffnet. Die Fiat-Tochter aus Modena befindet sich jetzt in bester Gesellschaft an einer der exklusivsten Auto-Adressen der Bundeshauptstadt: in unmittelbarer Nähe von Bentley, Mercedes-Benz, VW, Porsche und Audi. Auf 900 Quadratmetern Fläche werden künftig Kunden für edle Sportwagen wie den GranCabrio, den GranTurismo Sport oder den Klassiker Maserati Quattroporte buhlen. „Sechs Monate dauerte der Umbau der Verkaufräume“, erklärt Inhaber Nedzad Kahriman. Hunderttausende Euro wurden dafür investiert.

Berlin ist laut Kahriman das Maserati-Mekka Deutschlands. An der Spree gibt es rund 600 Zulassungen der Luxus-Marke. Von Berlin aus werde aber nicht nur die Stadt und Umgebung für die Kundschaft erschlossen. Der Inhaber und sein achtköpfiges Team blicken weiter in Richtung Osten. In Moskau gebe es bereits Kunden, die beispielsweise Ersatzteile orderten. Damit dies so bleibt und der Kontakt in die russische Metropole und in andere osteuropäische Länder weiter ausgebaut wird, arbeitet im Autohaus eine russischsprachige Verkäuferin. Der Plan scheint aufzugehen, denn zur offiziellen Eröffnungsfeier mit zahlreichen Prominenten hallten wohlvertraute russische Wortfetzen durch das Geschäft. Im laufenden Jahr sollen in Berlin 30 Maserati den Besitzer wechseln. 2013 legt der Auto-Manager die Latte noch höher. Keinen Steinwurf vom Autohaus entfernt, liegt der Service Stützpunkt, in dem zwei Mechaniker arbeiten.

Maserati will mit seinen Edel-Karossen weiter wachsen: So soll der Absatz bis 2015 auf 50.000 Fahrzeuge pro Jahr steigen. Ein gewaltiger Sprung, 2011 verkauften die Italiener „erst“ 6.159 Fahrzeuge. Um die hochgesteckten Ziele zu erreichen, solle eine neue Maserati-Limousine im Werk Turin gebaut und dort 500 Millionen Euro investiert werden. Maserati wolle zudem die Präsenz in 65 Märkten weltweit und eine neue Produktgeneration für Volumenmärkte nutzen und plane eine deutliche Erhöhung der Produktion. Im neuen Berliner Maserati-Autohaus verlief der Start erfolgreich: Die TV Stars die „Geissens“, bekannt von RTL II, waren die ersten VIP-Kunden. Das erste Fahrzeug fand neue Besitzer.

Text: Erwin Halentz
Fotos: Irene Grünmeier

Scroll to Top