Renault: Neuer Mégane setzt auf Sparsamkeit

Foto 1
Foto 2

Wer auf dem deutschen Markt in der Kompaktklasse gegen die deutschen Hersteller mithalten will, muss dem Kunden schon einiges bieten. Neben Design, Sicherheit sowie attraktive Ausstattungslinien und Preisgestaltung spielen sparsame Motoren eine immer größere Bedeutung. Daher setzten Renault bei dem gerade anstehenden Facelift des kompakten Mégane neben den üblichen optischen Retuschen wie Feintuning an Motorhaube, Stoßfängern und Scheinwerfern vor allen Dingen auf neue, genügsame Motoren. Dazu zählen zwei Diesel und ein Turbo-Direkteinspritzer. Außerdem halten Assistenzsysteme Einzug in das Fahrzeug und die Ausstattungslinien wurden überarbeitet. Die Preise bleiben weitgehend unverändert. Der Fünftürer startet ab 15.990 Euro, der Grandtour genannte Kombi kostet ab 18.340 Euro und das Coupé ab 22.690 Euro. Die Cabrio-Version mit der Stahldachkonstruktion bleibt zunächst unverändert.

Sparsamkeit ist Trumpf. Die wohl wichtigsten Änderungen des Mégane finden sich unter der Motorhaube. Zwei Dieselaggregate mit 81 kW/110 PS und 96 kW/130 PS sowie der 85 kW/115 starke Benzin-Direkteinspritzer kommen nun zum Einsatz. Alle Motoren verfügen über eine Start-Stopp-Automatik und Bremsenergierückgewinnung. Der kleinere Selbstzünder mit 1,5 Liter Hubraum ist eigentlich ein alter Bekannter, wurde aber modifiziert. Er begnügt jetzt sich mit durchschnittlich 3,5 Litern. Das entspricht CO-Emissionen von 90 g/km. Der 1,6 Liter-Diesel mit 96 kW/130 PS verbraucht vier Liter und emittiert 104 g/km. Das sind 22 Prozent weniger als das leistungsidentische 1,9-Liter-Triebwerk des Vorgängers. Dieser Motor dürfte vor allem die vielfahrenden Kombi-Kunden ansprechen. Der neue 1,2-Liter-Benzin-Direkteinspritzer zielt auf Fahrer, die im Jahr ca. 10.000 Kilometer unterwegs sind. Der Vierzylinder-Turbo leistet 85 kW/115 PS und stellt 190 Nm bereit. Sein Normverbrauch liegt bei 5,3 Litern (119 g/km).

Das Motorenangebot für den Mégane ist groß. Bei den Dieseln reicht das Leistungsband von 66 kW/90 PS bis zu 118 kW/160 PS, bei den Benziner von 74 kW/100 PS bis zu 195 kW/265 PS im Coupé RS. Für die Kraftübertragung stehen je nach Motorversion manuelle Getriebe mit fünf oder sechs Gängen beziehungsweise ein Doppelkupplungs- oder CVT-Getriebe zur Wahl.

Renault offeriert für den Mégane außerdem ein kamerabasiertes System mit Namen Visio, das die Funktionen des Spurhalte- und Fernlichtassistenten unterstützt. Außerdem gibt es nun optional eine Berganfahrhilfe in Verbindung mit automatischer Parkbremse sowie eine Rückfahrkamera für einfacheres Rangieren. Und nicht zuletzt wurde auch das Angebot an Audiosystemen erweitert.

Text: Spot Press Services/Elfriede Munsch
Fotos: Renault

Scroll to Top