Vmoto Roller: Elektrisch und teuer

Foto 1

Der australische Rollerhersteller Vmoto setzt auf elektrische Mobilität und will seine Zweiräder in Deutschland verkaufen. Als Antrieb dient ein Großserien-Elektromotor von KLD. Ein spezieller Verbundwerkstoff des E-Motors erlaubt höhere Drehzahlen und damit höhere Leistung, eine neue Batterie-Laminierung soll die Langlebigkeit verbessern. Wie bei Elektroautos wird beim Roller die Bremsenergie zurückgewonnen und in die Batterie gespeist, dadurch wird die Reichweite erhöht und die Effizienz des Antriebs optimiert.

Der Roller ES 11 mit seiner 45 Kilogramm schweren Batterie fährt dank seines 5 kW/6,5 PS starken E-Motors und Direktantriebs bis zu 80 km/h schnell. Die Reichweite beträgt rund 100 Kilometer, die Batterie ist in drei Stunden wieder aufgeladen. Mit rund 6.000 Euro ist der Stromer aber recht teuer.

Text: Spot Press Services/Fabian Hoberg
Fotos: Vmoto, SPS

Scroll to Top