Foto 1

Status Quo: Quid Pro Quo. (Edel)

Wie viele ihrer heutigen Fans waren noch nicht mal geboren, als Status Quo ihre Karriere starteten. Der erste Hit – Pictures of Matchstick Men – ist über 40 Jahre her, längst ein immer wieder gern gehörter Oldie. Und doch: Der ganz große Erfolg stellte sich erst ein, als die britische Band sich konsequent auf den Boogie Rock einstellte, jene Mischung aus Gitarrenriffs charakteristischen Bässen, eingängigen Melodien und Refrains, die man manchmal mitsummt, ohne dass man's selbst merkt.

Live ist sowas ohnehin ein Erfolgsgarant, aber auch bei Studioproduktionen wird der Boogie Rock nicht langweilig. Wohl einfach, weil er alterslos ist. So mag man kaum glauben, dass Quid Pro Quo das sage und schreibe 30. Studio-Album von Francis Rossi, Rick Parfitt und Co. ist. Wer Status Quo besonders gerne live mag, ist sicher mit der Limited Edition besonders gut bedient – die hat eine Extra-CD mit Live-Aufnahmen in der Box.

Sie bleiben sich treu auf der Erfolgsspur, die mit Rockin' All Over The World angefangen hat. Irgendwie singen sie ja auch die Wahrheit – 118 Millionen weltweit verkaufter Tonträger sprechen für sich.

Scroll to Top