Opel Ampera: Konzept-Erweiterung geplant

Foto 1

Noch diesen Herbst bringt Opel mit dem Ampera ein erstes Elektrofahrzeug mit Range-Extender auf den Markt. Damit ist die Basis für weitere Modelle mit alternativen Antrieben gelegt, wie Opel-Chef Nick Reilly nun erklärt. Unterhalb des Ampera könne schon in absehbarer Zeit ein weiteres Modell mit der gleichen technischen Architektur entstehen. Während der Ampera und sein Schwestermodell Volt zwar in den USA eher kompakte Modelle sind, zählen sie hierzulande zur Mittelklasse. In der volumenträchtigen Kompaktklasse fehlt Opel hingegen ein preiswerteres Modell mit der neuen Antriebstechnik.

Der Ampera wird von einem Elektromotor angetrieben. Ein kleiner Verbrennungsmotor lädt als Generator die Batterie auf und unterstützt in seltenen Fahrzuständen auch direkt die Antriebsachse. Reilly hofft, dass mit den steigenden Stückzahlen die Preise für die Komponenten so günstig werden, dass ein Kompaktmodell wettbewerbsfähig wird. Unterhalb dieses kompakten Fahrzeugs wird es ein rein elektrisches Stadtfahrzeug geben. Dieses soll schon in rund zwei Jahren auf den Markt kommen.

Text: Spot Press Services/Günter Weigel
Foto: Opel