Kraftstoff-Studie sieht Vorteile für Erdgas

Foto 1
Foto 2

Eine vom Car Center Automotive Research der Universität Duisburg-Essen vorgestellte Studie sieht deutliche Vorteile für Erdgas als Autokraftstoff. Institutsdirektor Prof. Dr. Ferdinand Dudenhöffer erklärte in Berlin, dass die festgelegten CO2-Ziele für 2020 von 95 Gramm pro Kilometer bei Neuwagen schon 2015 erreichbar seien, würde Diesel- und Benzinkraftstoff stärker durch Erdgas (CNG) ersetzt. Die Technologie sei bereits vorhanden. Der Trend der Autoindustrie zu kleineren, aufgeladenen Motoren erlaube im Zusammenspiel mit dem Kraftstoff Erdgas eine Senkung des CO2-Ausstoßes um bis zu 24 Prozent. Das Ziel für 2012 (130 g/km) sei somit schon jetzt mit Erdgas erreichbar. Dabei seien die Zusatzkosten zu vernachlässigen. Unter Zumischung von Bio-Erdgas verbessere sich die CO2-Bilanz weiter auf bis zu 5 g/km bei reinem Biogasbetrieb.Strengere Emissionsvorgaben sieht Dudenhöffer als sinnvoll an, um Erdgas wirkungsvoller zu verbreiten. So sprach er nicht für Erdgas-Subventionen aus, sondern für strengere Auflagen. Bei fast allen Autobauern seien Erdgas-Fahrzeuge vorgesehen. Die Zahl der mit Erdgas betriebenen Fahrzeuge bezifferte Dudenhöffer weltweit auf elf Millionen, deutschlandweit auf 91.000 Fahrzeuge.

Text und Fotos: Erwin Halentz

Scroll to Top