X-Raid-Sensation: Mit “Mini” bei der Dakar

Es war schon etwas mysteriös, als das BMW-X Raid-Team einen neuen Hauptsponsor (Monster Energy) für 3 der neu aufgebauten X3-CC für die nächste Dakar präsentierte. Dazu kamen noch 3 Kundenfahrzeuge aus dem gleichen Rennstall. Das macht: 6 Fahrzeuge. Dennoch geisterte die ominöse Zahl 7 immer, aber schwer greifbar, durch den Raum. Nun ist es offiziell: Streng geheim wurde ein Mini All4 Racing entwickelt und gebaut. Die Idee war bereits vor einem Jahr zwischen Sven Quandt, dem Teameigner und Manager, und seinen Ingenieuren geboren worden. Damals wurden seitens des Veranstalters der Dakar-Rallye auch erste Gedanken formuliert, dass die Dieselmotoren ab 2012 in ihrer Leistung und Technik stark eingeschnürt werden sollen. Der Mini wird also wohl einen Ottomotor als Antriebsquelle aufweisen. Details wurden bis heute sorgfältig geheim gehalten.Die geistigen und technischen Eltern des Racing-Mini sind neben Sven Quandt: Magna Steyr, Heggemann und Faster. Dieser Race-Mini gehörte natürlich auch nicht zu all jenen Fahrzeugen, die Ende November aus dem französischen Le Havre nach Buenos Aires verschifft wurden. In diesen Tagen (13. und 14. Dezember) finden nun erste Testfahrten in Frankreich statt. Sie werden und müssen letzte Aufschlüsse geben über Leistung, Konstanz und Konzept. Zudem natürlich über erste Standard-Setups. Der mehrfache französische Freestyle-Weltmeister Alain Chicherit wird mit seinem versierten Copiloten Perin (bei der 2010er Dakar Gesamt-Fünfte im X-raid-BMW) diesen Race-Mini zum Start bringen. Da es nun für eine Verschiffung zu spät ist, wird der Mini wohl die Reise nach Argentinien im Flugzeug vollziehen. Das Mini-Team wird recht sorgfältig mit dem Einzelstück umgehen müssen, denn offensichtlich ist kein zweites Fahrzeug für den Wettbewerb aufgebaut, das im Fall der Fälle als Fast-Assistance helfen könnte. So wird das Team auf die Racetrucks und anderen Service-Fahrzeuge von X-raid mit angewiesen sein. Nicht ganz risikolos. Von den Wolfsburgern ist ein derartiger Schachzug nicht bekannt. Sie dürften damit von ihrem hartnäckigsten Mitbewerber X-raid schon etwas ausgebremst worden sein. Denn, dass VW den Südamerika-Markt durch Abstinenz bei der dort stattfindenden Dakar-Rallye ab 2012 kampflos abgibt, ist nicht zu erwarten. Das von den Treburern sorgsamst gehütete Mini-Geheimnis wird wohl zu weiterer Spannung im Januar 2011 führen. Als Husarenstreich ist diese Maßnahme bereits jetzt zu interpretieren.

Text: CineMot/Frank Nüssel

Scroll to Top