Toyota Land Cruiser: Leistungsplus für ein automobiles Urgestein

Foto 1

Mit dem Land Cruiser hat Toyota einen Top-Seller unter den Premium-Geländewagen im Programm. Damit das auch weiterhin so bleibt, spendieren die Japaner ihrem Urgestein einen Leistungszuwachs. Ab Anfang nächsten Jahres wird der Allradler mit drei Türen ab 36.950 Euro bei den Händlern stehen, der Fünftürer mit sieben Sitzplätzen kostet mindestens 39.700 Euro.

Bei der Modellpflege wird der 3,0-Liter-Dieselmotor nun 140 kW/190 PS leisten – ein Plus von 17 PS. Dagegen sinkt der Verbrauch um 0,3 Liter auf 8,1 Liter auf 100 Kilometer (CO2-Ausstoß: 214 g/km). Den Leistungszuwachs und die Verbrauchsreduzierung erzielten die Ingenieure unter anderem durch eine modifizierte Auspuffanlage, andere Einspritzdüsen und höheren Einspritzdruck. Geschaltet wird serienmäßig über ein Sechsgang-Getriebe, für 2.200 Euro ist eine Fünfgang-Automatik zu haben.

Unverändert bleibt dagegen der 87.000 Euro teure Land Cruiser V8 mit dem 4,4-Liter-Diesel und 210 kW/286 PS im Programm. Mit diesem Spitzenmodell konkurriert der Japaner vor allem mit dem Range Rover und dem Mercedes G-Modell.

Der Toyota Land Cruiser darf als eines der traditionsreichsten Allradautos bezeichnet werden: Das erste Modell lief schon 1951 als BJ von den Bändern, der unverwechselbare Name Land Cruiser kam erst 1954 dazu. Bisher wurden weltweit über fünf Millionen Einheiten verkauft.

Text: Spot Press Services/Fabian Hoberg
Fotos: Toyota

Scroll to Top