Motorsport im Winter – Faszination pur

Foto 1
Foto 2
Foto 3
Foto 4

Geht nicht – gibt es nicht! So könnte Max Mamers vor 20 Jahren gedacht haben, als er zusammen mit einigen Freunden die Eisrennen aus der Taufe hob und im damaligen Fruchtsafthersteller, heute ein bedeutender Lebensmittelhersteller – Andros – seinen ersten Sponsor und Namensgeber der Serie fand. Heiß auf Eis waren in den folgenden Jahren eine Vielzahl von Stars. Die Liste derjenigen, die selbst am Steuer eines Who is who des Motorsports. Sébastien Loeb, Jean Alesi, Jutta Kleinschmidt, Bruno Saby, Hubert Auriol, Ari Vatanen, Jean-Pierre Jabouille, Jacques Laffite, Henry Pescarolo, Jean Ragnotti, René Arnoux, Paul Belmondo, Patrick Tambay und Philippe Alliot sind nur einige von ihnen. Für sie alle zählte vor allem nur eines: die Faszination, die von hauchfeinen, durch die Luft schwirrenden Eiskristallen – vor dem klassischen Hintergrund eines hochalpinen Berg-Panoramas. Oder unter Flutlicht – direkt am Ende der Skipisten. Ein solches Serien- wie Veranstaltungskonzept gibt es kein zweites Mal.

Wenn irgendwo der bekannte Satz – ein Bild zählt mehr als 1.000 Worte seine Berechtigung hat, dann hier. Die Bilder-Galerie zeigt, warum.

Text und Fotos: Bernhard Schoke

Scroll to Top