Toyota und die größte Postkarte der Welt

Foto 1

Den ersten Weltrekord gibt es schon vor Beginn der 12. IAAF Leichtathletik-Weltmeisterschaft in Berlin: Die größte Postkarte der Welt wurde an den Regierenden Bürgermeister von Berlin und Präsidenten des Organisationskomitees der Leichtathletik-WM, Klaus Wowereit, am Brandenburger Tor übergeben. Ein Juror des Guinessbuch der Rekorde bestätigte den Weltrekord mit der 48,75 qm großen Postkarte.

Die Riesenpostkarte entstand so: der japanische Automobilhersteller Toyota als Offizieller Partner der IAAF und die Deutsche Post als Nationaler Partner veranstalteten gemeinsam eine Roadshow, die durch 60 Städte führte. Ziel war es, mit der dreimonatigen Tour durch Deutschland das Interesse an der Leichtathletik-WM zu wecken. Neben einem sportlichen und informativen Programm über Toyota und der Post konnten auch Postkarten mit Grüßen und Wünschen zur Leichtathletik-WM abgegeben werden. Daraus wurde letztlich die Postkarte zu einem 6 x 8,5 Meter großen Mosaik zusammengestellt, mit Briefmarke und Stempel versehen.

Mit der Roadshow sensibilisierten Toyota, die Deutsche Post und das WM-Organisationskomitee BOC zudem Tausende Menschen für ihre Umweltaktivitäten. Unter dem Motto Für die Umwelt am Start stellten sie die Klimaschutz-Initiative Plant for the Planet vor: Schüler in Deutschland wollen bis Ende 2009 eine Million Bäume pflanzen – ein Beitrag zur Billion Tree Campaign der UNEP mit bisher weltweit vier Milliarden neu gepflanzten Bäumen. Toyota Deutschland ist Hauptsponsor der deutschen Initiative, die auch von der Post gefördert wird. BOC wählte sie gar zum Green Project der Leichathletik-WM. Zum Abschluss der Roadshow wurden von den Unternehmen 20.000 Baumsetzlinge als Geschenk an Berliner Schüler von Plant for the Planet übergeben. Sie werden in und um Berlin gepflanzt und verdeutlichen so das Engagement von Toyota und der Post für den Klimaschutz in der Region. Kejij Sudo, Präsident von Toyota Deutschland, sagte: Unsere Autohändler unterstützen die Berliner Schülerinnen und Schüler in ihrem Versprechen, 100.000 Bäume in der Bundeshauptstadt zu pflanzen.

Die Deutsche Post setzt bei berlin 2009TM mit ihrem Programm GoGreen Maßstäbe in klimaneutraler Logistik. Die umfassende Klimaschutzinitiative ist fest in ihren Produkten und Leistungen verankert. Dazu zählen Maßnahmen zur Ressourceneinsparung und CO2-Reduzierung beispielsweise bei der Fahrzeugflotte und in den Betriebsstätten.

Text: Erwin Halentz
Fotos: Toyota

Scroll to Top