Foto 1
Foto 2
Foto 3
Foto 4

Zwei neue Autos und eine Reihe überarbeitete Modelle standen im Mittelpunkt des Interesses auf der diesjährigen Bologna Motorshow. Die italienische Messe verströmte in diesem Jahr bestenfalls regionalen Charme. Die Autoindustrie hielt sich ziemlich bedeckt und trug nur wenige Neuheiten bei. Mazda wagte den großen Auftritt und präsentierte bereits am Vorabend der Messe den neuen Mazda3 in einem alten Gemäuer in der Stadt. Der Kompaktwagen löst die seit 2003 gebaute erste Generation ab und bleibt der grundsätzlich sportiven Ausrichtung treu. So zeigt er sich in einem dynamischen Blechkleid, dass die Formensprache des ersten Mazda3 fortführt. Der Golf-Konkurrent bietet Dank seiner Länge von 4,46 Metern auch reichlich Raum für das Gepäck. Allerdings scheint das Interieur eher sportiv geschnitten. Hinter groß gewachsenen Fahrern könnte es eng werden. Dafür hat der Fahrer Freude an der Cockpitgestaltung, die ganz klar auf einen engagierten Volant-Dreher ausgerichtet ist. Das Fahrzeug kommt im Frühjahr 2009 auf den Markt. Bereits der 1,6 Liter Basismotor leistet 77 kW/105 PS. Darüber rangiert ein 110 kW/150 PS Benziner. Alternativ hat der Kunde die Wahl zwischen drei Dieselaggregaten im Leistungsspektrum zwischen 80 kW/109 PS und 136 kW/185 PS. Die Preise werden, bei besserer Sicherheitsausstattung etwa auf dem Niveau des Vorgängers liegen.

Volkswagen wagte es als einziger anderer Hersteller eine echte Premiere nach Bologna zu schicken. Als konservativer Gegenpol zum sportlichen Japaner bedient der Golf Plus die Bedürfnisse der Kunden, die es in der Kompaktklasse lieber etwas bequemer haben. Er verfügt über die gleichen technischen Features wie der kürzlich vorgestellte normale Golf, bietet aber, wie gehabt, eine etwas höhere Sitzposition und insgesamt ein etwas höheres Dach.
Sportlich können es die Niedersachen aber auch. Die Scirocco Studie R scheint mit dicken Schwellen und Spoiler geradewegs von der Rennstrecke zu kommen und passt so gesehen bestens auf die insgesamt etwas prollige Messe in Bologna. Außerdem zeigte Toyota in Bologna die dezent überarbeiteten Versionen von Yaris, Auris und RAV4, die aber nur Eingeweihten wirklich auffielen.

Text: Günter Weigel

Scroll to Top