Oldtimer begeistern immer wieder

Foto 1
Foto 2
Foto 3
Foto 4

Die meisten Menschen wünschen sich das ewige Leben. Im Fußball gehört ein ansonsten junger Mann mit 32 Jahren zu den alten Herren. Anders dagegen ist es bei Autos, Bussen oder Motorrädern: Je älter desto besser. So war es auch nicht verwunderlich, dass die 20. Oldtimer-Rallye Hamburg-Berlin Zehntausende Schaulustige in ihren Bahn zog. An der Alster in Hamburg starteten 154 Oldtimer in Richtung Berlin, wo das Rennen am ehrwürdigen Brandenburger Tor endete. Mit von der Party waren der Ford, BMW, Volkswagen, Bentley, Benz, der Trabant oder der 311er-Wartburg.

Die Tour stand unter dem Motto Reisen statt Rasen. Die Veranstalter setzten auf Gleichmäßigkeit auf der 650 Kilometer langen Strecke, dehnten sie auf drei Tage aus und spickten sie mit abwechslungsreichen Prüfungen.
Die klassische Route begann im Herzen des Hamburger Hafen, passierte das Schweriner Schloss, Wahren, den Nationalpark Müritz, das Biosphärenreservat Schorfheide um endlich die deutsche Metropole zu erreichen. Zugelassen waren Fahrzeuge bis zum Baujahr 1970 und Youngtimer, die mindestens 20 Jahre alt sind. Das jüngste Auto hatte 20 Jahre auf dem Buckel, das älteste 78. Die Stimmung war laut Teilnehmern auf der gesamten norddeutschen Traditionstour ausgezeichnet und die Organisation hervorragend.

Oldtimer sind aber auch bei der KÜS gut aufgehoben: Seit März 2007 erstellen KÜS-Prüfingenieure bundesweit Fahrzeuggutachten. In der Prüfstelle beim KÜS-Partner oder in der von der KÜS betreuten Werkstatt wird dieser Service angeboten und das Gutachten erstellt. Das Zertifikat ist Voraussetzung für die Oldtimer-Einstfung. Ein Oldtimer ist ein Fahrzeug, das vor mindestens 30 Jahren erstmals in den Verkehr gekommen ist, weitestgehend dem Originalzustand entspricht, in einem guten Erhaltungszustand ist und der Pflege des kraftfahrzeugtechnischen Kulturgutes dient. Das Fahrzeug muss in jedem Fall voll fahrbereit sein, darf keine Durchrostungen aufweisen und muss sich in einem Zustand befinden, der keine sofortigen Arbeiten notwendig werden lässt. Zudem sollten keine wesentlichen Teile fehlen sowie ein guter Pflege- und Erhaltungszustand erkennbar sein.

Weitergehende Informationen erteilt jeder KÜS-Partner. Auf denn, die Oldtimer werden ewig jung bleiben…

Text und Fotos: Erwin Halentz

Scroll to Top