Hyundai: Modellpflege für den Sonata

Foto 1
Foto 2

Von außen fällt die neue Sonata-Generation nun an der veränderten Front- und Heckpartie auf; dem Innenraum wurde zugleich ein neues Armaturenbrett gestiftet. Zum Verkaufsstart beginnt die Preisliste für die 4,80 Meter lange Limousine bei 23.990 Euro für den 2.0 Classic

Erstmals ist der Sonata in drei Ausstattungslinien – Classic, Comfort und Premium – verfügbar; immer serienmäßig sind Fahrer- und Beifahrer-Airbags, Seitenairbags, Vorhangairbags sowie ABS, Bremsassistent, ESP und Traktionskontrolle sowie an Komfort-Features elektrisch einstellbare Außenspiegel, Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, Türeinstiegsleuchten vorne, elektrische Fensterheber, Klimaanlage, höhenverstellbarer Fahrersitz, längs- und neigungsverstellbares Lenkrad sowie eine Audioanlage mit RDS-Radio, CD-Spieler sowie sechs Lautsprechern inklusive zwei Hochtönern.

Beim Sonata Comfort besteht die Aufwertung u. a. in Leichtmetallfelgen im 16-Zoll-Format, Nebelscheinwerfern, beheizbaren Außenspiegeln (auf der Fahrerseite asphärisch gewölbt) und einem Scheibenwischer-Enteiser, Klimaautomatik, Lichtsensor, Sitzheizung, Radiofernbedienung am Lenkrad, Bordcomputer, Lederlenkrad und -schaltknauf, einer Lendenwirbelstütze für den Fahrersitz sowie – beim 3.3 V6 – einer Geschwindigkeitsregelanlage.Zur Top-Ausstattung Premium gehören 17-Zoll-Leichtmetallfelgen, ein Rückfahrwarnsystem, Ledersitze, elektrische Verstellung für den Fahrersitz, automatisch abblendender Innenspiegel und eine Audioanlage mit Sechsfach-CD-Wechsler.

Antriebsseitig kann unter drei Aggregaten gewählt werden. Neue Einstiegsmotorisierung für den Hyundai Sonata ist ein 2,0-Liter-Vierzylinder-Benziner mit 121 kW (165 PS) Leistung, der den bislang eingesetzten 2,4-Liter-Benziner ersetzt. Im Sonata 3.3 V6 leistet der Motor 184 kW (250 PS) und ist mit einer Fünfstufenautomatik, gekoppelt. Die Dieselvariante leistet jetzt 110 kW (150 PS).

Scroll to Top