Test-Tour: Seat Ibiza 2008

Foto 1
Foto 2

Als Auftakt einer Modelloffensive schickt die spanische VW-Tochter Seat jetzt die vierte Generation des Kleinwagens Ibiza ins Rennen und greift damit im Konzern dem neuen Polo vor, der erst ab dem kommenden Jahr um die Käufergunst buhlen wird. In diesen Tagen kommt das Auto als Fünftürer auf den Markt, im Spätsommer folgt ein Dreitürer, den Seat als Sportcoupé ankündigt.

Vom neuen Ibiza hängt bei Seat viel ab, denn mehr als 40 Prozent der Produktion vertritt der kompakte Kleinwagen. Zudem tritt er in einem Segment an, in dem in Europa jährlich vier Millionen Fahrzeuge verkauft werden. Als erste Marke des Konzerns erhält Seat ein Auto, das auf der neuen Kleinwagen-Plattform des Konzerns basiert. Die nackten Zahlen (drei Zentimeter mehr Spurbreite und zehn Zentimeter mehr Radstand) bedeuten nicht nur mehr Platz für Insassen und Gepäck, sondern auch durch die neue Plattform bedingte neue Fahrkultur.

Qualitativ hat der neue Seat Ibiza mit seiner verbesserten Karosserie und einer hervorragenden Straßenlage einen Quantensprung gemacht und sich damit auch einen Erfahrens- und Vertrauensvorsprung nicht nur innerhalb des Konzerns in diesem Segment geschaffen. Eine serienmäßige Höhenverstellung für die Sitze und eine Verstellmöglichkeit des Lenkrads in alle Richtungen dokumentieren wie auch der aufgeräumte und ins Detail verliebte Innenraum die gestiegnen Qualitätsansprüche des neuen Ibiza. Dessen Äußeres versprüht viel Chic und Charme gegenüber dem eher biederen und kaum Esprit versprühenden Vorgänger.

Zur Markteinführung wird der Ibiza wahlweise mit drei Benzinern – vom Dreizylinder mit 1,2 Litern Hubraum und 70 PS bis zum 1,6-Liter-Vierzylinder mit 105 PS – und einem 1,9-Liter-Dieselmotor mit 105 PS antreten. Damit kommt der schnellste Ibiza auf eine Höchstgeschwindigkeit von 187 km/h, und der sparsamste gibt sich mit 4,5 Litern zufrieden. Bereits im Herbst sollen zwei weitere Dieselaggregate mit 1,4 Litern Hubraum und 80 PS sowie 1,9 Litern und 90 PS folgen. Zudem sollen die sportlichen Ibizaner FR und Cupra nicht lange auf sich warten lassen.

Obwohl der neue Ibiza im Vergleich zum Vorgänger größer wurde und besser ausgestattet ist, wurden die Preise Ausstattungs-bereinigt um bis zu 1.700 Euro gesenkt. Darüber hinaus soll es bis Ende September einen Frühbucherrabatt von 300 Euro geben und somit den Preis des Dreitürers bei 11.490 und den des Fünftürers als 1.2 12V mit 70 PS bei 12.190 Euro festlegen. Der Seat Ibiza Fünftürer mit dem 86 PS starken Benziner kostet ab 13.290 Euro. Die 105 PS-Benziner-Variante des Ibiza ist ab 15.760 Euro zu haben. Die Diesel starten bei 14.790 Euro für den 1.4 TDI mit 80 PS, der 90 PS starke 1,9-Liter-Selbstzünder ist ab 15.390 Euro zu haben. Der Top-Diesel mit 105 PS kostet ab 17.660 Euro.

Text: Jürgen C. Braun

Scroll to Top