Test-Tour: Mitsubishi L 200 – Edition “30 Jahre”

Beitragsbild
Foto 1
Foto 2

Pickups sind – nicht nur im Land der unbegrenzten Möglichkeiten – mittlerweile längst mehr als nur reine Arbeitstiere auf dem Automobilmarkt. Die Fahrzeuge mit offener Auflagefläche, so die offizielle Definition, sind vor allem bei einem neu entstandenen Kundenkreis mit einem hohen Freizeitanspruch immer mehr in den Blickpunkt geraten. Weswegen sie nicht nur zweckmäßig, sondern auch sehr chic und durchaus mit sportlichem Anspruch mittlerweile auf unseren Straßen daher kommen. Einer der führenden Hersteller auf dem deutschen Markt in diesem Segment ist der Mitsubishi, das jetzt aus besonderem Anlass mit einem Sondermodell seines Pickups L 200 aufwartet.

Seit gut drei Jahrzehnten war die Marke mit den drei Diamanten im vergangenen Jahr auf dem deutschen Markt vertreten. Mit einem limitierten Sondermodell des Pickups L 200 feiert der japanische Autohersteller diesen runden Geburtstag Die Auflage bietet einen Preisvorteil von bis zu 1.500 Euro. Der L 200 30 Jahre basiert auf dem 2,5 DI-D Intense Doppelkabine, ist mit dem 167 PS starken 2,5 DI-D+-Motor ausgestattet, der neben einem Leistungsplus von 23 kW/31 PS auch über spürbar mehr Drehmoment und verbesserte Elastizität verfügt.

Die Sonder-Edition verfügt unter anderem über erhebliche Mehrausstattungen. Bei unserer Testtour kamen wir also in den Genuss abgedunkelter hinterer Scheiben, einer Laderaumwanne, vib Überrollbügeln und Flankenschutzrohren aus poliertem Edelstahl sowie einer Zweifarb-Lackierung der Front mit Chrom-Einsätzen.

Die unverbindliche Preisempfehlung für den L 200 30 Jahre mit Fünf-Gang-Schaltung beträgt 32.990 Euro. Die Automatikversion kostet 34.490 Euro.

Text: Jürgen C. Braun

Scroll to Top